+
Eine kurze gemeinsame Probe gab es, dann traten die beiden Chöre gemeinsam auf. Die Zuhörer waren begeistert.

Dachauer Chor in Fondi

So klingt Freundschaft

Dachau - Den Chor PopCHORn Dachau und den gemischten Chor von Fondi verbindet nicht nur die lange Städtepartnerschaft, sondern mittlerweile auch eine Freundschaft. Die wurde jetzt aufgefrischt – natürlich musikalisch.

Die Freundschaft zwischen den Sängern beider Chöre hat sich seit dem ersten Besuch der Italiener in Dachau 2014 so schnell und innig entwickelt, dass der Gegenbesuch sehnsüchtig erwartet worden war – auf beiden Seiten!

Nicht schlecht staunten die Dachauer Sänger als sie das Plakat für das gemeinsame Konzert der beiden Chöre sahen, das überall in Fondi zu sehen war: Angekündigt war die Disco-Show von PopCHORn „unter Mitwirkung des gemischten Chores von Fondi.“ Eine Selbstzurückhaltung, die der phantastische Chor von beeindruckender Größe gar nicht nötig hat.

Der gemischte Chor von Fondi unter Leitung seines Dirigenten/Pianisten-Ehepaares Maestra Maria Civita Marrocco und Maestro Gianni Mastromanno spannt einen enorm weiten Bogen von klassischer Konzertliteratur über Opernchöre bis zur modernen Pop- und Schlagerliteratur. Über alle Sprachbarrieren hinweg wurde auch die einzige Probe für die gemeinsam vorzutragenden Stücke kurz vor dem Konzert bewerkstelligt. Beide Stücke waren dank der perfekten Vorbereitung der Chöre nach einem Durchlauf aufführungsreif!

Interessant für die Dachauer waren einige Gegebenheiten, die vielleicht auf kulturelle Unterschiede zwischen Italien und Deutschland zurückzuführen sind: So begann das Konzert lässig 15 Minuten später als angekündigt, und manche der 240 Besucher kamen sogar noch später. Als der italienische Chor das Konzert mit der „Hymne von Fondi“ eröffnete, erhob sich das Publikum stolz von den Plätzen. Es wurde dann mit jedem Stück noch engagierter, am Ende wollte der Applaus im altehrwürdigen Saal des Palazzo di Fondi gar nicht enden.

Am Schluss nutzte der Bürgermeister die Gelegenheit und erklärte ein neues System der Mülltrennung. All dies wäre wohl in einem Konzert in Deutschland kaum vorstellbar.

Bis tief in die Nacht feierten die Mitglieder beider Chöre auf Einladung der Stadt Fondi zusammen in einem Tanzlokal

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe</center>

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe
<center>Holz-Laterne aus heimischer Lärche</center>

Holz-Laterne aus heimischer Lärche

Holz-Laterne aus heimischer Lärche

Meistgelesene Artikel

Doch keine Lösung für Altstadtläden?
Dachau - Es sieht nicht gut aus für die Fortführung der beiden Franziskuswerkläden in Dachau.
Doch keine Lösung für Altstadtläden?
Wegen Urlaub: Dachauer KZ-Tür bleibt vorerst in Norwegen
Dachau - Eigentlich sollte die gestohlene KZ-Tür bereits in die Gedenkstätte nach Dachau zurückgebracht worden sein. Doch das Relikt steht noch in einer norwegischen …
Wegen Urlaub: Dachauer KZ-Tür bleibt vorerst in Norwegen
15 Jahre Dachauer Tafel
Dachau - 1092 Kunden holen jede Woche Lebensmittel in der Tafel ab. Das Ergebnis einer wichtigen Idee, die der BRKler Helmut Thaler vor 15 Jahren hatte. Jetzt wurde bei …
15 Jahre Dachauer Tafel
Wenn man Ludwig Thoma noch eine Frage stellen könnte
Dachau – Zum 150. Geburtstag Ludwig Thomas, der einige Jahre in Dachau lebte, hat sich die Ludwig-Thoma-Gemeinde viel vorgenommen: Außer einer Gedenkveranstaltung und …
Wenn man Ludwig Thoma noch eine Frage stellen könnte

Kommentare