Internationale Jugendbegegnung

Gäste aus der ganzen Welt

Dachau – 100 Jugendliche aus der ganzen Welt sind ab Samstag bei der Internationalen Jugendbegegnung (IJB) in Dachau zu Gast.

Erstmals sind zwei Jugendliche aus Algerien unter den Teilnehmenden aus insgesamt 21 Ländern. Die jungen Leute aus aller Welt, im Alter von 16 bis 26 Jahren, beschäftigen sich bei der IJB unter dem Motto „erinnern, begegnen, verstehen, Zukunft gestalten“ auf Exkursionen und in mehrtägigen Workshops mit der Geschichte des Konzentrationslagers Dachau, dem Nationalsozialismus sowie historischen und gegenwärtigen Formen von Rassismus und Antisemitismus, Ausgrenzung und Diskriminierung.

Nach Dachau reist eine Gruppe von zwölf Jugendlichen aus Oswiecim (Auschwitz), dem polnischen Partnerlandkreis Dachaus. Sie kommen auf Einladung des Landkreises. Ziel der Jugendbegegnung ist somit auch eine Vertiefung der Partnerschaft zwischen den Landkreisen Dachau und Oswiecim.

Einen Eindruck der Atmosphäre bei der IJB können alle Interessierten bei folgenden öffentlichen Veranstaltungen bekommen: Fest der Begegnung am 6. August um 18.30 Uhr und Gebet der Begegnung am 7. August, 13.30 Uhr. Dazu kommt die Möglichkeit, mit Überlebenden der NS-Gräuel und Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen, beim Zeitzeugencafé am 7. August um 15 Uhr. Die Veranstaltungen sind kostenfrei und finden im Jugendgästehaus statt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauer um einen großen Landkreisbürger
Zum 70. Geburtstag durfte sich Dieter Schneider, der Ex-Löwenpräsident, noch über viele Glückwünsche und Gratulanten freuen. Das ist gerade mal zwei Monate her. Jetzt …
Trauer um einen großen Landkreisbürger
Ein echter Dschungel nur für die Natur
Wildtiere haben es schwer bei uns, weil sie kaum Nahrung finden. Und nein, damit sind nicht Wolf und Bär gemeint – sondern Insekten, Vögel, Reptilien und Wild. Die …
Ein echter Dschungel nur für die Natur
Die Anwohner an der Bahntrasse sind lärmgeplagt
Die Anwohner der Bahntrasse in Dachau sind zur Zeit geplagt – von Lärm, Staub und Schmutz. Bis Mitte November wird die Sanierung der Lärmschutzwände im Stadtgebiet …
Die Anwohner an der Bahntrasse sind lärmgeplagt
Rolf Blaas will Osterauers Arbeit fortführen
Bis zum Schluss haben die Freien Wähler Erdweg ein Geheimnis daraus gemacht, wer aus ihren Reihen als Kandidat für die Bürgermeisterwahl antreten soll. Am …
Rolf Blaas will Osterauers Arbeit fortführen

Kommentare