Für einen guten Zweck

147.000 Lose verkauft

Dachau – Sehr viele Volksfestbesucher haben am Glückshafen ihr Glück versucht. Wie die Stadt Dachau mitteilt, wurden 147 000 von 160 000 Losen verkauft.

Im Vorjahr waren es 130 000 verkaufte Lose gewesen. Der Erlös kommt über die Bürgerspitalstiftung wieder sozialen Zwecken vor Ort zugute.

Insgesamt ist man im Rathaus mit dem Verlauf des Volksfestes sehr zufrieden (wir berichteten). Mit geschätzt erneut rund 300 000 sei die Zahl der Besucher auf hohem Niveau stabil geblieben. Die Wirte rechnen demnach mit einem im Vergleich zum vergangenen Jahr zumindest gleichen Bierausstoß (2015 waren es 1249 Hektoliter im großen Festzelt) und Essensverkauf. Endgültige Zahlen liegen noch nicht vor.

„Die nach den schrecklichen Gewalttaten in München, bei Würzburg und in Ansbach erhöhten Sicherheitsmaßnahmen haben sich bewährt und stießen bei den Besuchern auf große Akzeptanz“, sagt der Medienbeauftragte der Stadt, Florian Göttler.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Urlaub: Dachauer KZ-Tür bleibt vorerst in Norwegen
Dachau - Eigentlich sollte die gestohlene KZ-Tür bereits in die Gedenkstätte nach Dachau zurückgebracht worden sein. Doch das Relikt steht noch in einer norwegischen …
Wegen Urlaub: Dachauer KZ-Tür bleibt vorerst in Norwegen
15 Jahre Dachauer Tafel
Dachau - 1092 Kunden holen jede Woche Lebensmittel in der Tafel ab. Das Ergebnis einer wichtigen Idee, die der BRKler Helmut Thaler vor 15 Jahren hatte. Jetzt wurde bei …
15 Jahre Dachauer Tafel
Wenn man Ludwig Thoma noch eine Frage stellen könnte
Dachau – Zum 150. Geburtstag Ludwig Thomas, der einige Jahre in Dachau lebte, hat sich die Ludwig-Thoma-Gemeinde viel vorgenommen: Außer einer Gedenkveranstaltung und …
Wenn man Ludwig Thoma noch eine Frage stellen könnte
Dachau
Dachau - Die Ursache für den Brand im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Schleißheimer Straße war womöglich ein Silvesterknaller.
Dachau

Kommentare