Unfall zwischen Haimhausen und Lotzbach

Motorradfahrerin wird Unterschenkel amputiert

Haimhausen - Eine Motorradfahrerin ist bei einem Unfall am Montagabend schwer verletzt worden. Sie wollte überholen, hat aber ein entgegenkommendes Auto übersehen. Ihr linkes Bein wurde zwischen Motorrad und Auto eingeklemmt, der Unterschenkel wurde laut Polizei dabei amputiert.

Zu seinem schweren Verkehrsunfall kam es am Montag Abend gegen 18.30 Uhr. Eine 47-jährige Motorradfahrerin wollte auf der Straße zwischen Haimhausen und Lotzbach einen Pkw überholen. Das teilte die Polizei in ihrem Pressebericht mit. Dabei übersah sie auf Höhe von Sulzrain einen entgegenkommenden Skoda, dem sie aufgrund des bereits begonnenen Überholvorgangs nicht mehr ausweichen konnte. 

Die Motorradfahrerin geriet mit dem linken Bein und der Fußraste des Motorrads gegen die Seite des Pkw. Dabei wurde der Unterschenkel der 47-Jährigen amputiert. Der Pkw wurde auf der linken Seite aufgeschlitzt. Die Motorradfahrerin wurde schwerst verletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen, es besteht jedoch keine Lebensgefahr mehr. Der 37-jährige Fahrer des Skoda erlitt bei dem Unfall lediglich einen Schock.

dn

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marie aus Dachau
Marie heißt das Mädchen, das sich hier in Mamas Armen so sichtlich wohlfühlt. Das zweite Kind von Monic Gutbier und Moritz Vogt aus Karlsfeld. Das Nesthäkchen der …
Marie aus Dachau
Trauer um Mathilde Liebl
Dachau – Ihr Laden war eine Institution. Nun ist die Dachauerin Mathilde Liebl, die bis vor einigen Jahren den kleinen aber feinen Tante-Emma-Laden an der …
Trauer um Mathilde Liebl
6000 Stunden harte Arbeit
Altomünster - 52 mal Alarm, 1200 Stunden im Einsatz: Die Feuerwehr Altomünster war 2016 gut beschäftigt. Insgesamt kamen 6000 Stunden Arbeiut zusammen.
6000 Stunden harte Arbeit
Der Mischwald hat viele Vorteile
Erdweg - Der Mischwald ersetzt zunehmend den Fichtenwald. Auch auf Erdweger Flur.
Der Mischwald hat viele Vorteile

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion