Die Impfzentren in Dachau und Karlsfeld
+
Die Impfzentren in Dachau und Karlsfeld stellen ihren Betrieb am 30. September ein.

Flexibles Impfen, wohnortnah 

Impfzentren in Dachau und Karlsfeld stellen stationären Betrieb ein

Das Gesundheitsamt Dachau bittet trotz rückläufiger Inzidenz – am Dienstag, 21. September, lag die Inzidenz im Landkreis bei 81,9 Neuinfektionen – die geltenden Maßnahmen wie Abstand, Masken und 3G zu beachten.

In der Woche vom 13. bis 19. September wurden dem Gesundheitsamt 162 Neuinfektionen gemeldet. Über 80 Prozent (%) der infizierten Personen seien symptomatisch. Meist handelt es sich um eine Infektion mit der sogenannten Delta-Variante.

Bisher konnte bei der Hälfte dieser Fälle der Expositionsort bereits ermittelt werden. Die Ansteckungen erfolgten weiterhin hauptsächlich im privaten Umfeld. Ein spezifischer Ansteckungsort oder -anlass sei im Landkreis nicht festzustellen. 25% der Infizierten hatten bereits einen Impfschutz, sind aber entweder nicht symptomatisch oder haben nur einen leichten Verlauf. Wie geplant konnten am Montag in einigen Grund- und Förderschulen die ersten PCR-Pool-Tests starten. In den Schulen wird grundsätzlich dreimal getestet, an Schulen mit PCR-Pool-Test zweimal. Mindestens bis Anfang Oktober gilt jedoch die inzidenzunabhängige Maskenpflicht an Schulen, auch im Unterricht und am Platz. Ab Oktober wird die Impfstrategie im Landkreis gemäß den neuen Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung angepasst.

Die beiden Impfzentren in Dachau und Karlsfeld stellen ihren stationären Betrieb am 30. September ein, die Einsätze der mobilen Teams werden jedoch deutlich erhöht. Mit Blick auf die umfassenden Impfangebote in Praxen und bei den niedergelassenen Ärzten, besonders in der Stadt Dachau sowie der Gemeinde Karlsfeld, hat die Koordinierungsgruppe des Landkreises beschlossen, ein flexibleres Impfen für jedermann und wohnortnah zu ermöglichen. Neben Impfangeboten in Alten- und Pflegeeinrichtungen und Schulen sowie bei bestimmten Veranstaltungen sind ab 4. Oktober wöchentlich mindestens zehn Impfmöglichkeiten an verschiedenen Orten im ganzen Landkreis geplant. Impfungen können aber natürlich auch weiterhin bei niedergelassenen (Kinder-)Ärzten erfolgen. Mittlerweile sind auch die Auffrischungsimpfungen im Landkreis gestartet. Um den administrativen Aufwand während des Impfens so gering wie möglich zu halten, empfiehlt das Landratsamt sich vorab für alle Impfungen unter https://impfzentren.bayern/citizen/ zu registrieren.

Die Zahl der Erstimpfungen steigt im Landkreis Dachau weiter auf aktuell 101.982 (Stand: 20. September), was einer Impfquote von 65,8 % entspricht. Auch Zweit-impfungen nehmen weiter zu. Die Zweitimpfquote liegt aktuell bei 63,8%. Die Zahl der Corona-Patienten im Helios-Amper-Klinikum Dachau sind leicht rückläufig. Aktuell werden drei Patienten mit einer nachgewiesenen Infektion auf der Normalstation behandelt; zwei Patient werden intensivmedizinisch betreut. Alle Patienten sind ungeimpft. In der vergangenen Woche ist eine weitere Person an den Folgen der Corona Erkrankung verstorben.

Auch interessant

Kommentare