Großartige Eigenleistung: Mit seinen Mitstreitern hat Dart-Club-Chef Edwin Bigl (rechts) ein tolles Dart-Center im Zentrum von Niederroth geschaffen. Foto: Ostermair

Dartclub erfüllt sich seinen Traum

Niederroth - Aus dem ehemaligen Kuhstall des Plabstn-Hofs in Niederroth ist ein Dart-Center geworden - Theke im Schweinestall.

Mit einem zweitägigen Fest hat der Dartclub Niederroth die Einweihung seines modernen Dart-Centers im Plabstn-Hof groß gefeiert. Pfarrer Xaver Gröppmair erteilte dieser mit enormer Eigenleistung erstellten Einrichtung den kirchlichen Segen.

Club-Vorstand Edwin Bigl erklärte, dass sein 30 Mitglieder zählender Verein mit der Schaffung des Dart-Centers eine Pionierleistung vollbracht habe. Dank großartiger Eigenleistung einer Reihe von Clubmitgliedern habe man keine einzige Handwerkerstunde zahlen müssen. Weil der Dart-Club auch viele Sach- und Materialspenden bekam, mussten lediglich 10 000 Euro in die umfangreiche Umbaumaßnahme investiert werden.

Der ehemalige Kuhstall des Plabstn-Hofs ist zum großen Dartraum geworden, und im ehemaligen Schweinestall findet man nun eine große Theke und den Stammtisch des Clubs vor. Neu geschaffen wurden die sanitären Anlagen. Die Arbeiten an der neuen Wirkungsstätte des Clubs konnten nach rund einem Jahr zum Abschluss gebracht werden.

Derzeit verfügt der Club über fünf E-Dart-Automaten und drei Steeldart-Anlagen.

Aus sportlicher Sicht haben sich die Darter aus Niederoth positiv entwickelt. Man hat bereits eine Saison mit vier Mannschaften E-Dart gespielt. Im Münchner Dart-Sportverband wurde in der C-Klasse mit dem Team „Ned kümmern“ der dritte Platz erreicht. In der Amper-Dartliga sprang für „Net kümmern“ in der C-Klasse der fünfte Platz heraus. Auch im Deutschen Elektronik-Dartsportverband sind die Niederrother etabliert. Für die „Goldstars“, die in der Oberliga spielen, reichte es trotz des hohen Niveaus in dieser Liga zu Platz fünf. Beim Deutschen Sportautomatenbund erreichte Niederroth mit „Ned kümmern“ in der B-Klasse den zweiten Platz.

Wie von Vorstand Bigl zu erfahren war, kommen in der nächsten Saison noch zwei Mannschaften hinzu, ein DSAB-Team und ein Steeldart-Team. Wichtig ist Bigl auch die Geselligkeit , und da hat man nun mit der neuen Herberge beste Voraussetzungen. Wenn schon viel Eigenleistung und Geld in die neuen Clubräume investiert wurden, dann möchte man hier sich langfristig, also für mehr als zehn Jahre wohlfühlen. Bei einem Tag der offenen Tür gab man allen Sportbegeisterten die Möglichkeit, am Schnupper-Darten teilzunehmen.

Herbert Eder, Eugen Kirner, Ludwig Renkl, Gabi Jarke, Hans Beck und Helmut Dollinger sind die Gründungsmitglieder aus dem Jahr 1993. Im neuen „Dart-Mekka“ von Niederroth ist Martin Reiner 2. Vorsitzender. Matthias Winterholler ist der Schatzmeister und Kurt Schwarz Sportwart.

Zu einem Tanzabend mit dem Lost-Hair-Duo aus Indersdorf lud man den ganzen Ort ein und versorgte die vielen Gäste mit Grillspezialitäten und Fassbier. (ost)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Computersystem in Notaufnahme fällt für mehrere Stunden aus
Ein IT-Fehler hat am Dienstag zwischen 2.15 und 9.35 Uhr morgens in der Notaufnahme der Helios Amper-Kliniken für Probleme gesorgt. Es handelte sich um ein …
Computersystem in Notaufnahme fällt für mehrere Stunden aus
Polizei sucht schwarzen Fiat 500
Ein unbekannter Autofahrer hat am Montagabend in Indersdorf einem 16-jährigen Rollerfahrer die Vorfahrt genommen. Der Rollerfahrer konnte einen Zusammenstoß vermeiden, …
Polizei sucht schwarzen Fiat 500
Beim Empfang zeigt sich: Den Neubürgern gefällt Indersdorf 
In Niederroth ist es viel persönlicher, nicht so anonym. Und in Ainhofen oder Glonn kann man sich einfach mehr Wohnraum als in Dachau oder München leisten. Die Neubürger …
Beim Empfang zeigt sich: Den Neubürgern gefällt Indersdorf 
Die Odyssee als modernes Märchen
Mit der  „Geschichte der Odyssee“ hat das Hoftheater wieder ins Schwarze getroffen. Bei der Premiere gab‘s Bravorufe.
Die Odyssee als modernes Märchen

Kommentare