+
Diamantene: Anni und Sepp Westermayr feierten 60jähriges Ehejubiläum.

60 Jahre verheiratet

Diamantene bei den Westermayrs

Röhrmoos – 60-jähriges Ehejubiläum feierten der Altbürgermeister von Röhrmoos, Sepp Westermayr, und seine Frau Anni. Die Diamantene Hochzeit wurde ein mehrtägiges Familienfest.

Der heute 86-jährige Ehrenbürger und seine 79-jährige Frau erinnern sich noch gut an ihr Ja-Wort, das sie sich 1956 vor dem damaligen Röhrmooser Bürgermeister Martin Haller gegeben haben. Die junge Braut kam aus dem Wallner-Hof (Riape) in Goppertshofen, und ihr Mann, ein gebürtiger Prittlbacher, war der junge Bauer auf dem großen Reindl-Hof an der Unterweilbacher Straße.

Den kirchlichen Segen erteilte der damalige Pfarrer Franz-Xaver Gauler, und die Hochzeitsfeier fand im Dorfgasthaus Hagn statt, das es heute ja nicht mehr gibt.

Gemeinsam haben die Westermayrs viele Jahre in der Landwirtschaft gearbeitet und drei Kinder großgezogen. Heute führt Enkel Sebastian den Bauernhof. Anni Westermayr hat als Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft viele Lehrlinge ausgebildet, ebenso ihr Mann, der Landwirtschaftsmeister ist.

Sepp Westermayr war viele Jahre an der Spitze mehrerer berufsständischer Organisationen, so dass man ihn heute sowohl beim Bauernverband als auch beim Maschinenring Dachau als Ehrenvorsitzenden führt. Darüber hinaus engagierte er sich in der Kommunalpolitik über viele Jahre stark für seine Heimat, ob im Röhrmooser Gemeinderat oder im Kreistag. 18 Jahre war er 2. Bürgermeister von Röhrmoos und weitere zwölf Jahre genoss er das Vertrauen der Bürger als Bürgermeister.

Schon vor längerem hat er sich aus der Politik größtenteils zurückgezogen. Dennoch schätzt man den Rat des Ehrenvorsitzenden der Freien Wähler von Röhrmoos heute noch. Gerne ist er auch noch bei jeder Sitzung der berufsständischen Organisationen dabei. Weil er schon immer das Ohr am Bürger hatte, geht er auch noch regelmäßig an die Stammtische von Sigmertshausen, Schönbrunn und Arzbach. Sein früheres Hobby, die Jagd, hat er aufgegeben und heute ist er auch mehr mit dem Radl als mit dem Auto unterwegs, wenngleich er noch bemerkenswert fit ist.

Seine Gattin Anni hat es sich zur Aufgabe gemacht, schon seit 35 Jahren die Seniorenarbeit in den Pfarreien von Röhrmoos und Großinzemoos zu leiten. Sie hat viel für die Pfarrei geleistet und vor vielen Jahren auch den Röhrmooser Christkindlmarkt eingeführt. Früher hat sie gerne und viel geschrieben, Lesen ist heute noch ihr großes Hobby. Stolz ist das Jubelpaar auf die acht Enkel und vier Urenkel, die bei der Feier im Schwarzberghof in Webling Oma und Opa natürlich hochleben ließen. Auch Bürgermeister Dieter Kugler kam zum Gratulieren auf den Reindl-Hof und überbrachte dem rüstigen Paar die Glückwünsche der Gemeinde Röhrmoos.

ost

Auch interessant

<center>Bayerischer Bikini "Bavaleo"</center>

Bayerischer Bikini "Bavaleo"

Bayerischer Bikini "Bavaleo"
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken

Meistgelesene Artikel

„Sicherer als Kronjuwelen“: Dachauer OB bewacht begehrten Maibaum
Dachaus Oberbürgermeister Florian Hartmann, der Chef persönlich, wird sich in der Nacht vor der Maifeier um den heiß begehrten Dachauer Maibaum kümmern.
„Sicherer als Kronjuwelen“: Dachauer OB bewacht begehrten Maibaum
33 428 072 Euro – mindestens
Am Montag sprach Bürgermeister Stefan Kolbe auf der Bürgerversammlung noch von „an die 30 Millionen“. Aber die neue Grundschule wird ein gutes Stück teurer: 33 428 072 …
33 428 072 Euro – mindestens
Pächterwechsel im Augustenfelder Hof
Für Martin Geißinger war gestern der letzte Tag im Augustenfelder Hof: Der Gastronom und Wirt übergab das Hotel und die Wirtschaft in der Schleißheimer Straße in Dachau …
Pächterwechsel im Augustenfelder Hof
Es ist noch etwas Luft
In Sachen Kinderbetreuung ist die Marktgemeinde gut aufgestellt. Alle angemeldeten Kinder können auch heuer in den verschiedenen Einrichtungen untergebracht werden. …
Es ist noch etwas Luft

Kommentare