1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau

Ein echter Schütze mit Gespür für Kultur

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Ehrenschützenmeister Michael Christoph (2.v.r.) mit seiner Vorstandsmannschaft von 1995 Hans Mair, Marlene Fischer, Christian Mayr und Christian Schirmer (v.l.).  Foto: kn
Der Ehrenschützenmeister Michael Christoph (2.v.r.) mit seiner Vorstandsmannschaft von 1995 Hans Mair, Marlene Fischer, Christian Mayr und Christian Schirmer (v.l.). Foto: kn

Großinzemoos - Der ehemalige Vorsitzende, König und Wettkämpfer Michael Christoph ist nun Ehrenschützenmeister bei Jagabluat Großinzemoos

Jagabluat hat einen neuen Ehrenschützenmeister: Michael Christoph. Der 61-Jährige hat sich nicht nur durch sportliche Leistungen ausgezeichnet, sondern auch durch seine kulturellen und gesellschaftlichen Engagements.

1995 übernahm Michael Christoph das Schützenmeisteramt von Michael Reischl, der vorher über 30 Jahre lang den Verein geführt hat. Christoph ist seit 1967 Mitglied bei Jagabluat, und war drei Amtszeiten, von 1995 bis 2004, Schützenmeister bei Jagabluat. Davor hatte er 16 Jahre lang von 1976 bis 1992 das Amt des Sportleiters inne. Als immer noch aktiver Wettkampfschütze kann er auf mittlerweile 43 Jahre mit weit über 400 Rundenwettkämpfen mit der ersten und zweiten Mannschaft zurückblicken. Bei den Vereinsmeisterschaften belegte Michael Christoph seit 1969 fünfmal Platz eins und elfmal Platz zwei. Er war außerdem viermal Schützenkönig, öfter als jeder andere Schütze bei Jagabluat. Da ihm neben seiner sportlichen Passion als Schütze auch das gesellschaftliche und kulturelle Leben außerordentlich wichtig war, ließ er gleich in seiner ersten Amtszeit eine Bühne an das Schützenheim anbauen. Auf dieser Bühne wurden dann auch mehrere klassische und volksmusikalische Konzerte veranstaltet und die Theaterspieler des Vereins konnten sich ebenfalls darüber freuen.

Weil es ihm sehr wichtig war, dass die Gemeinde über das Vereinsleben informiert ist, ließ er eine Vereinszeitung, das Jagabluat Blattl, schreiben. Zudem führte Christoph 1999 die Tradition eines Schützenballs wieder ein, der als Schwarz-Weiß-Ball organisiert wurde. Er konnte den Ball auch gleich persönlich als Schützenkönig mit dem Ehrentanz eröffnen. In den Jahren 2001 bis 2004 wurde außerdem der Gauschützenball dreimal von Jagabluat Großinzemoos ausgerichtet.

Das Schützenheim, das bereits 1968 erbaut wurde, benötigte in den Amtszeiten von Michael Christoph einige Renovierungen. So wurde 2000 das Schützenstüberl umgestaltet und 2002 wurde das Dach des Saales zur Energieeinsparung mit dick isolierten Alubahnen neu eingedeckt. 2003 wurde im Zuge der Innenrenovierung des Saals die Holzdecke weiß gestrichen.

Das letzte Großereignis unter Michael Christoph war das 40-jährige Vereinsbestehen von Jagabluat nach der Wiedergründung 1963 im Jahr 2003. Es wurde mit einer Jubiläumsmesse, einem Festumzug durch Großinzemoos zum Schützenheim und einem Abendprogramm gebührend gefeiert.

Christian Schirmer nahm als aktueller Schützenmeister die Ernennung von Michael Christoph bei der Weihnachtsfeier vor und überreichte ihm neben der Urkunde eine Ehrenscheibe mit einer künstlerisch gestalteten Ansicht der Bühne im Schützenheim mit den Wappen von Jagabluat Großinzemoos, Bayerischem Sportschützenbund und Deutschem Schützenbund.

(dn)

Auch interessant

Kommentare