+
Packt gerne selbst mit an: Edeka-Marktleiter Daniel Schermelleh-Sandeck (links) mit einem Handwerker.

Edeka-Markt in der Neuen Mitte in Karlsfeld eröffnet am 29. September

Ein komplett neues Gestaltungskonzept

Karlsfeld -  Der neue Edeka-Markt in Karlsfelds Neuer Mitte eröffnet am 29. September. Marktleiter wird Daniel Schermelleh-Sandeck, der seinen Laden ganz nach seinen Vorstellungen gestalten kann.

Karlsfeld – Normalerweise stellt man sich den Chef eines Supermarktes eher schick gekleidet mit Anzug und weißem Hemd sowie mit dem Handy am Ohr vor. Doch so einer ist Daniel Schermelleh-Sandeck, 34, aus Dachau, nicht. Der gelernte Einzelhandelskaufmann ist der Chef des neuen Edeka-Marktes in Karlsfelds Neuer Mitte, der am 29. September eröffnet.

„Ich sitze ungern im Büro“, sagt er. Lieber steht er in Arbeitshose und Sicherheitsschuhen mitten auf der Baustelle und überprüft selbst, ob alles mit rechten Dingen zugeht. Dieser Edeka ist nun schon der vierte, über den Schermelleh-Sandeck das Sagen hat. Er ist bereits Marktleiter in Allershausen, Bergkirchen und Geisenfeld. Und trotzdem ist der Markt in Karlsfeld für ihn etwas ganz besonderes. „Zum einen ist es der größte, von denen, die ich bisher führe, und es ist der erste, der komplett neu ist. Die anderen habe ich von anderen Marktleitern übernommen, aber bei diesem bin ich von Anfang an bei der Entstehung mit dabei und kann alles nach meinen Wünschen gestalten“, erklärt er. 

Am 29. September eröffnet der Markt. Zusammen mit dem angrenzenden Aldi und dem Müller Drogeriemarkt. Die Regale stehen bereits, und in Kürze wird die Ware eingeräumt. „Wir sind sehr gut im Zeitplan“, freut sich der Marktleiter. „Die Neue Mitte wird den Ort Karlsfeld von Null auf 100 aufwerten“, ist Schermelleh-Sandeck sich sicher. Daher wollte er auch unbedingt die Stelle als Marktleiter in Karlsfeld. Vor zwei Jahren hat er sich beworben, und vor einer Woche durfte er „seinen“ Laden übernehmen. 

Dass er den neuen Laden nun endlich einmal ganz nach seinen Vorstellungen gestalten kann, nutzt der Marktleiter voll aus. „Ich habe ein komplett neues Gestaltungskonzept. Dabei arbeite ich mit dem Graffiti-Künstler Johannes Wirthmüller zusammen“, berichtet er. Außerdem wird der Supermakt 30 000 Artikel im Sortiment haben, darunter zum Beispiel auch Dry-Aged-Steaks an der Fleischtheke. Es wird eine Theke der Deutschen Post sowie eine Salatbar und Mittags-Menüs geben. 

„Ich freue mich schon sehr darauf, hier zu arbeiten“, erzählt Evangelia Daskalopoulou. Sie hat bisher im Edeka-Markt in Bergkirchen gearbeitet und wird in Zukunft in Karlsfeld in der Backstube des Marktes tätig sein. Die Meisten Mitarbeiter werden neu eingestellt. 36 werden es zu Anfang sein. Sie werden gerade alle im Edeka-Markt in Bergkirchen eingelernt.

Stefanie Ritter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Anwohner an der Bahntrasse sind lärmgeplagt
Die Anwohner der Bahntrasse in Dachau sind zur Zeit geplagt – von Lärm, Staub und Schmutz. Bis Mitte November wird die Sanierung der Lärmschutzwände im Stadtgebiet …
Die Anwohner an der Bahntrasse sind lärmgeplagt
Rolf Blaas will Osterauers Arbeit fortführen
Bis zum Schluss haben die Freien Wähler Erdweg ein Geheimnis daraus gemacht, wer aus ihren Reihen als Kandidat für die Bürgermeisterwahl antreten soll. Am …
Rolf Blaas will Osterauers Arbeit fortführen
Hund tötet Ziege Schnucki
Schnucki, die zutrauliche Ziege aus Haimhausen, ist tot. Wie Annette Haniel, Besitzerin der Ziege, mitteilte, wurde die Geiß von einem Hund gerissen.
Hund tötet Ziege Schnucki
Rehbock landet im Auto
Bei einem Wildunfall am Donnerstagvormittag ist ein 55-jähriger Mann aus Bergkirchen leicht verletzt worden. Ein Rehbock starb, wie die Polizei mitteilte.
Rehbock landet im Auto

Kommentare