+
Prinzengarde, Hofstaat und Prinzenpaar hatten viel umjubelte Auftritte im Ottilinger-Saal.

Eine rauschende Ballnacht

Schützenball in Jetzendorf

Jetzendorf/Eglersried – Eine rauschende Ballnacht erlebten die vielen Gäste beim traditionellen Schützenball von Glück auf Eglersried im Ottilinger-Saal von Jetzendorf.

Dabei standen die tänzerischen Darbietungen des Oberilmtaler Carnevalvereins (OCV) Steinkirchen und die Ehrung von vier Schützenkönigen im Mittelpunkt des Geschehens.

Dieser Ball ist nämlich die einzige große Veranstaltung im diesjährigen Jetzendorfer Fasching, hier zeigen sich die Besucher zum Großteil in Tracht. Eröffnet wurde der Ball vom neuen Eglersrieder Schützenkönig Georg Riedl, der zusammen mit seiner Frau Gisela bei einem Ehrenwalzer das Tanzbein schwingen durfte.

Dann aber bat Eglersrieds stellvertretender Schützenmeister Robert Lehmair auch die neuen Regenten von den Jetzendorfer Wildschützen (Johann Pöckl), den Germania-Schützen (Manfred Seemüller) und von Freischütz Ainhofen (Christina Zollbrecht) zum Tanz aufs Parkett.

Begeistert waren die Ballgäste in dem brechend vollen Saal vom Prinzenpaar und der Prinzengarde des OCV, der mit dem gesamten Hofstaat beim Schützenball in Aktion trat.

Prinz Maximilian I. und Prinzessin Alexandra II. hatten sich beim Prinzenwalzer der Morgenblätter von Johannes Strauß bedient und der viel umjubelte Gardemarsch hatte „Fluch der Karibik“ zum Motto.

Natürlich waren OCV-Präsident Tobias Winklmair und Hofmarschall Robert Bader nicht mit leeren Händen nach Jetzendorf gekommen. Sie sorgten für die Auszeichnung der vier anwesenden Schützenkönige mit Faschingsorden und auch der Bürgermeister der Marktgemeinde Indersdorf, Franz Obesser, der Schirmherr der Eglersrieder Oldtimerfeste ist, wurde mit einem Orden belohnt.

Beim Showteil der Garde zeigte man viel Akrobatik. Da wurden die hübschen Mädchen zum Teil wie Puppen durch den Saal geschleudert, so dass für diese grandiosen Darbietungen mehrere Zugaben erzwungen wurden.

Besonderes Lob gab es auch für die Showband „Coco Nuts“, die sogar ein großes Alphorn zum Einsatz brachte.

ost

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer kommt mit dem Schrecken davon
Wegen eines umgestürzten Lastwagens musste am Freitagnachmittag die Staatsstraße 2054 zwischen Sulzemoos und dem Kreisverkehr an der Autobahn für fünf Stunden gesperrt …
Lkw-Fahrer kommt mit dem Schrecken davon
Wichtige Anschubhilfe für junge Leute mit Potenzial
Dachauer Rotarier helfen Karlsfelder Mittelschülern beim Einstieg ins Berufsleben. Um sich besser kennenzulernen, wurde gemeinsam gekocht.
Wichtige Anschubhilfe für junge Leute mit Potenzial
Wegen Lederhosen heimgeschickt
Indersdorf - Wie weit geht Tracht und wo geht Fasching los? Diese Frage stellen sich sieben Eltern, deren Kinder der 10. Klasse an der Mittelschule Indersdorf am …
Wegen Lederhosen heimgeschickt
Frauenpower im Bürgerhaus
Es ist zweifelsohne der beliebteste Weiberfasching im Landkreis Dachau: der Awo-Ball im Bürgerhaus.
Frauenpower im Bürgerhaus

Kommentare