+
Prinzengarde, Hofstaat und Prinzenpaar hatten viel umjubelte Auftritte im Ottilinger-Saal.

Eine rauschende Ballnacht

Schützenball in Jetzendorf

Jetzendorf/Eglersried – Eine rauschende Ballnacht erlebten die vielen Gäste beim traditionellen Schützenball von Glück auf Eglersried im Ottilinger-Saal von Jetzendorf.

Dabei standen die tänzerischen Darbietungen des Oberilmtaler Carnevalvereins (OCV) Steinkirchen und die Ehrung von vier Schützenkönigen im Mittelpunkt des Geschehens.

Dieser Ball ist nämlich die einzige große Veranstaltung im diesjährigen Jetzendorfer Fasching, hier zeigen sich die Besucher zum Großteil in Tracht. Eröffnet wurde der Ball vom neuen Eglersrieder Schützenkönig Georg Riedl, der zusammen mit seiner Frau Gisela bei einem Ehrenwalzer das Tanzbein schwingen durfte.

Dann aber bat Eglersrieds stellvertretender Schützenmeister Robert Lehmair auch die neuen Regenten von den Jetzendorfer Wildschützen (Johann Pöckl), den Germania-Schützen (Manfred Seemüller) und von Freischütz Ainhofen (Christina Zollbrecht) zum Tanz aufs Parkett.

Begeistert waren die Ballgäste in dem brechend vollen Saal vom Prinzenpaar und der Prinzengarde des OCV, der mit dem gesamten Hofstaat beim Schützenball in Aktion trat.

Prinz Maximilian I. und Prinzessin Alexandra II. hatten sich beim Prinzenwalzer der Morgenblätter von Johannes Strauß bedient und der viel umjubelte Gardemarsch hatte „Fluch der Karibik“ zum Motto.

Natürlich waren OCV-Präsident Tobias Winklmair und Hofmarschall Robert Bader nicht mit leeren Händen nach Jetzendorf gekommen. Sie sorgten für die Auszeichnung der vier anwesenden Schützenkönige mit Faschingsorden und auch der Bürgermeister der Marktgemeinde Indersdorf, Franz Obesser, der Schirmherr der Eglersrieder Oldtimerfeste ist, wurde mit einem Orden belohnt.

Beim Showteil der Garde zeigte man viel Akrobatik. Da wurden die hübschen Mädchen zum Teil wie Puppen durch den Saal geschleudert, so dass für diese grandiosen Darbietungen mehrere Zugaben erzwungen wurden.

Besonderes Lob gab es auch für die Showband „Coco Nuts“, die sogar ein großes Alphorn zum Einsatz brachte.

ost

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schaden immens, Ursache ein Rätsel
Bis zur Erschöpfung haben rund 230 Feuerwehrleute aus 16 Landkreiswehren gekämpft, um der Flammen Herr zu werden, die am Mittwoch aus einem Industriegebäude in …
Schaden immens, Ursache ein Rätsel
CSU-Vorschläge stoßen auf Zustimmung – aber...
Die CSU will das Kulturleben in Karlsfeld befeuern. Dazu legte sie einen Maßnahmenkatalog mit einigen ehrgeizigen Zielen vor. Bei den anderen Fraktionen stoßen die …
CSU-Vorschläge stoßen auf Zustimmung – aber...
Helmut Größ sucht Dachauer Haustafeln
Dachauer Haustafeln – sie sind eine absolute Besonderheit. Der Heimatforscher Helmut Größ möchte sie nun für eine Ausstellung zusammenbringen.
Helmut Größ sucht Dachauer Haustafeln
Halle im Indersdofer Industriegebiet brennt nieder
Großeinsatz für die Rettungskräfte: Im Indersdorfer Industriegebiet stand eine Halle in Vollbrand. Das Feuer ist inzwischen (fast) gelöscht, eine Explosionsgefahr …
Halle im Indersdofer Industriegebiet brennt nieder

Kommentare