+
Da stehen sie jetzt auch drin: Maria Leeb (2.v.l.) und Annemarie Fest (r.) tragen sich unter den Augen von Bürgermeister Anton Kerle ins Ehrenbuch der Gemeinde ein.

Silberne Nadeln für zwei engagierte Frauen

Ehrenamtsabend in Altomünster

Altomünster – Mit der silbernen Ehrennadel der Marktgemeinde und natürlich einer Ehrenurkunde zeichnete Altomünsters Bürgermeister Anton Kerle zwei besondere Frauen im Rahmen des Ehrenamtsabends aus.

Es waren dies Annemarie Fest und Maria Leeb, beide langjährig im Frauenbund engagiert.

In seiner Laudatio hob Anton Kerle das Wirken der Damen hervor, die die 100-jährige Geschichte des Katholischen Frauenbundes von Altomünster mitgetragen und zusammen rund die Hälfte der Zeit dabei in der Verantwortung standen.

Annemarie Fest war 27 Jahre lang im Vorstand tätig, dabei von 1965 bis 77 als zweite Vorsitzende und dann noch bis 1988 als Vorsitzende des Vereins. Sie hat immer am gesellschaftlichen Leben der Marktgemeinde sehr rege teilgenommen, und das bis heute und sich nicht gescheut, sich einzubringen.

Vielfältig war das Ehrenamt auch bei Maria Leeb, die 26 Jahre im Vorstand des Frauenbundes wirkte, zwölf Jahre noch als stellvertretende Vorsitzende unter Annemarie Fest und bis 1999 als Vorsitzende, weitere zwei Jahre gemeinsam mit Rosmarie Luz. Maria Leeb gehört außerdem zu den unermüdlichen Motoren des Seniorenclubs und hat 27 Jahre dort mitgeholfen. Außerdem war sie 16 Jahre eine rührige Vertreterin im Pfarrgemeinderat, sammelte 20 Jahre für die Caritas und führte 29 Jahre lang ehrenamtlich die Buchhaltung des Klosters.

„Beide haben immer still und im Hintergrund gewirkt“, betonte Bürgermeister Kerle, und das müsse an diesem Abend einmal hervorgehoben werden. Mit einem Blumenstrauß und jeweils einem kleinem Geschenk und natürlich der Silbernen Ehrennadel sagte der Gemeindechef seinen aufrichtigen Dank für das lange Ehrenamt. Die Anwesenden honorierten es mit lang anhaltendem Applaus. Danach durften sich die beiden Frauen ins Ehrenbuch der Gemeinde eintragen, was sie mit Freude taten.

gh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horror-Wrack: Röhrmooser bei Unfall schwerstverletzt
Bei einem heftigen Verkehrsunfall in der Gemeinde Gerolsbach hat ein 45-jähriger Pkw-Fahrer aus Röhrmoos am Dienstagvormittag schwerste Verletzungen erlitten.
Horror-Wrack: Röhrmooser bei Unfall schwerstverletzt
Radweg für Alltags- und Freizeitradler
Der Wunsch nach einem Radweg zwischen Ampermoching und Haimhausen besteht schon seit einigen Jahren. Nun nehmen zwei Gemeinden das Projekt in Angriff. Der Freistaat will …
Radweg für Alltags- und Freizeitradler
Flinserl, die trinkfeste Retterin des Hofes
Die Etzenhausa Theatara spielen mit „Da Häuslschleicha“nicht nur eine unterhaltsame Komödie: Sie liefern ihrem Publikum noch allerlei obendrauf.
Flinserl, die trinkfeste Retterin des Hofes
„Heimat für die Bürger“
Gearbeitet wird dort schon eine ganze Weile, jetzt aber wurde das neue Sulzemooser Verwaltungsgebäude auch offiziell eingeweiht. Es steht auch für die neue …
„Heimat für die Bürger“

Kommentare