+
Mitten in den Proben: Die Schauspieler der Arnbacher Theatergruppe mit Regisseur Andreas Gareis, Souffleurin Marion Zitzlsperger und Maskenbildnerin Inge Krimmer. 

Arnbacher Theater

Ein doppeltes Vergnügen

Arnbach – Die Freunde des Arnbacher Theaters erwartet in diesem Frühjahr nicht nur ein Augen- sondern auch ein Ohrenschmaus. Dabei geht es um den Übergang vom Arbeits- ins Rentnerleben.

Das „doppelte Vergnügen“ besteht aus der Komödie „Mei Frau, de Wechseljahr und i“ – und der neuen Akustik: Während des Winters wurde von der Firma S-Dynamics aus Eisenhofen im Theatersaal ein hochmodernes Lautsprechersystem installiert, das den Theaterbesuchern auch in den hinteren Reihen vollen Hörgenuss verspricht.

An fünf Abenden möchten die Arnbacher Laiendarsteller ihre Besucher mit dem Dreiakter von Betti und Karl-Heinz Lind zum Lachen bringen. Mitten aus dem Leben gegriffen ist das Stück um den pfiffigen Anton Knopf (Gerhard Rabl), der sich schon riesig auf sein Rentnerdasein in ein paar Jahren freut, denn dann will er mit lange ausschlafen, faulenzen, schlemmen und etlichen täglichen Bierchen sein Leben in vollen Zügen genießen. 

Damit der Übergang vom Arbeits- ins Rentnerleben nicht ganz so abrupt ist, fängt er schon mal zum Üben an. Dumm ist nur, dass er die Rechnung ohne seine Frau Helga (Sonja Schaffrik) gemacht hat. Denn sie kommt ausgerechnet jetzt in die Wechseljahre und hat ganz andere Vorstellungen von Antons Rentnerleben, nämlich Sport und Diät zu zweit, außerdem ein schönes Hobby für Anton. 

Um sich diesen unangenehmen Aussichten zu entziehen, sucht sich Anton schon mal ein Hobby, aber ein so lautstarkes, dass die ganze Familie genervt ist. Als dann auch noch ein Verbrechen passiert, gerät Antons Welt komplett aus den Fugen. Die auf den Plan getretenen Kommissare (Wolfgang Rückert und Thomas Schamberger) können den Fall aber zu jedermanns Zufriedenheit aufklären und am Ende finden sogar Antons Tochter Sophie (Stephanie Zotz) und Helgas Freundin Berta (Veronika Geißler) auf Umwegen noch ihre große Liebe.

Die Termine

Premiere wird am Freitag, 17. März, um 19.30 Uhr im Theatersaal des TSV-Sportheims gefeiert. Weitere Aufführungen finden am Samstag, 18. März, Freitag, 24. März, Samstag, 25. März, jeweils um 19.30 Uhr, sowie am Sonntag, 26. März, um 18 Uhr statt. Einlass und Bewirtung ist jeweils zwei Stunden vorher.

Der Kartenvorverkauf

beginnt am Montag, 13. Februar, bei der Bäckerei Wimmer in Arnbach. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Edeltraud Lachner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Suchaktion erfolgreich: Vermisste (54) durch Rettungshund gefunden
Am Montag kreiste ein Hubschrauber über Dachau. Der Grund: Seit dem heutigen Vormittag war eine 54-Jährige vermisst worden. Am Abend gab es Entwarnung.
Suchaktion erfolgreich: Vermisste (54) durch Rettungshund gefunden
Unfall mit schwer verletztem Motorradfahrer: Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht
Ein Motorradfahrer (54) ist bei einem Unfall am vergangenen Freitag gegen 16.50 Uhr bei Einsbach schwer verletzt worden. Die Polizei sucht nun nach einem beteiligten …
Unfall mit schwer verletztem Motorradfahrer: Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht
Schlägerei bei Jugendfußballspiel: Jugendliche im Krankenhaus
Zu ziemlich unschönen Szenen kam es am Freitagabend bei einem Jugendfußballspiel in Sulzemoos. Junge Männer traktierten sich mit Fäusten, es brachen Knochen. Nun …
Schlägerei bei Jugendfußballspiel: Jugendliche im Krankenhaus
Feuer in Altenheim: Bewohner zum Teil evakuiert
Ein Brand im Altenheim „Friedrich-Meinzolt-Haus“ in der Ludwig-Ernst-Straße am Montag Mittag ist äußerst glimpflich verlaufen. Nur drei Bewohner mussten mit einer …
Feuer in Altenheim: Bewohner zum Teil evakuiert

Kommentare