Das amüsierte auch die Damen: Bei der Seniorenfeier des TSV ging es wieder um alte Geschichten. Diesmal um das legendäre Spiel gegen den FC Bayern München. kn

Eine legendäre Partie

Indersdorf - Es ist mehr, als Kaffee und Kuchen: Beim Seniorennachmittag des TSV Indersdorf gibt es oft eine Reise in die Vergangenheit. Diesmal ging es um eine legendäre Partie 1957 gegen den großen FC Bayern München.

Vereinsmitglied Kurt Regner gab Wetzstein den Hinweis, dass beim TSV Indersdorf vor fast 60 Jahren der heute weltweit berühmte Verein zu Gast war. Das war Grund genug, in den alten Vereinsarchiven zu kramen: Manfred Weisenburger wurde fündig und bekam von Erich Betz einige Bilder und Artikel aus der denkwürdigen Zeit. Weisenburger berichtete, dass sich die damalige Elf des FC Bayern aus Spielern der ersten Mannschaft sowie aus Amateurspielern zusammensetzte. Das Spiel fand - nachdem es Christian Weisenburger (Manfred Weisenburgers Vater) vermittelt hatte - am legendären Platz an der Glonn statt, dort, wo heute die Sparkasse steht.

Grund für die damalige Partie war die 50-Jahrfeier es TSV. Manfred Weisenburger erzählte, dass es damals keine Umkleideräume gab. Die Spieler mussten sich entweder vor Ort umziehen oder gingen zum damaligen Vereinslokal Steidle. Der TSV Indersdorf hatte damals als einziger Verein im weitem Umkreis viele gute Spieler in seiner Mannschaft, und die Kicker wollten den Bayern natürlich zeigen, was sie draufhaben. Die Besucher waren vom Spiel begeistert. Leider ließ sich nicht mehr ermitteln, wie viele es seinerzeit waren.

Mit der Überschrift „TSV Indersdorf - Bayern München 3:5“ titelte die Lokalpresse im Jahr 1957 den Bericht vom Spiel. Dabei konnte ein Spieler der Indersdorfer besonders glänzen: Erich Betz. Er schoss alle drei Tore. Er war einer der Spieler aus der damaligen legendären Mannschaft, die später noch viele Erfolge feiern konnte. Spielernamen beim TSV wie Diepold, Fischhaber, Haschner, Seemüller, Ebner, Scholl, Fritz, Reichlmeier, Baldauf, Maul oder Hanusch waren auf den Fotos zu erkennen. Viele der Anwesenden kannten diese Personen oder konnten Geschichten über sie erzählen.

Die Reise in die Vergangenheit des Vereins war wieder ein großes Vergnügen für die vielen Gäste beim Seniorennachmittag.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Anwohnerklage: Gericht stoppt Dachauer „Nu Park“ – ein bisschen
Das Gewerbegebiet „Südlich des Schleißheimer Kanals“ hat einen Bebauungsplan, einen schicken neuen Namen und einen motivierten Investor. Der Verwaltungsgerichtshof hat …
Nach Anwohnerklage: Gericht stoppt Dachauer „Nu Park“ – ein bisschen
Pfarrer Josef Mayer sieht seine Aufgabe darin, zu helfen
Eigentlich kann Pfarrer Josef Mayer doppelt feiern: Seit 20 Jahren ist er geistlicher Direktor des Petersbergs, und am heutigen Montag wird er 60 Jahre alt. Die große …
Pfarrer Josef Mayer sieht seine Aufgabe darin, zu helfen
Messer-Überfall auf 14-Jährige
Eine 14-jährige Jugendliche aus dem Landkreis Dachau ist am frühen Sonntagabend am S-Bahnhof Heimstetten Opfer einer Messer-Überfalls geworden.
Messer-Überfall auf 14-Jährige
„Downburst“ fegte über Dachau - Superzelle entlud sich mit ganzer Wucht 
Eine Superzelle mit Downburst, wie Wetterexperten sagen, hat Mittwochabend über dem Dachauer Land ihr Unwesen getrieben. Das Unwetter hinterließ Spuren der Verwüstung.
„Downburst“ fegte über Dachau - Superzelle entlud sich mit ganzer Wucht 

Kommentare