Einsatz nahe der Würmmühle

Feuerwehr richtet Ölsperre in Würm ein

Dachau - In einem Sickerschacht in der Nähe der Würmmühle ist am Donnerstag eine Ölverunreinigung entdeckt worden. Die Feuerwehr rückte an und zog vorsorglich eine Ölsperre in die Würm ein.

Am Donenrstagnachmittag ist die Freiwillige Feuerwehr Dachau auf Anforderung des Landratsamtes Dachau  alarmiert worden, nachdem in einem Sickerschacht in der Nähe der Würmmühle eine Ölverunreinigung entdeckt worden war.  Das teilte die Feuerwehr in einer Pressemitteilung mit. Die Herkunft des Öls war unbekannt und muss in der Folge durch die Behörden ermittelt werden, so Wolfgang Reichelt, Pressesprecher der Feuerwehr. Da der Schacht einen Auslauf in die Würm besitzt, wurde von den Einsatzkräften vorsorglich ein Ölsperre in die Würm eingezogen. Diese verbleibt für die nächsten Tage vor Ort. Nach etwa einer halben Stunde waren die Arbeiten für die Ehrenamtlichen beendet.

dn

Rubriklistenbild: © Freiwillige Feuerwehr Dachau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie machen den Namen Karlsfeld bekannt
Für Sportreferentin Birgit Piroué und Bürgermeister Stefan Kolbe ist es Jahr für Jahr ein willkommener Termin: die Sportler- und Musikerehrung im Bürgerhaus. Diesmal …
Sie machen den Namen Karlsfeld bekannt
Ins kalte Wasser geworfen
Welch nette Idee: Passend zur Sonderausstellung über die Gewässer in Karlsfeld hat das Heimatmuseum erstmals in Karlsfeld ein Entenrennen veranstaltet. Allerdings musste …
Ins kalte Wasser geworfen
16-jährige Radlerin schwer verletzt
Eine 16-jährige Schülerin ist bei einem Unfall am Sonntagabend auf der B13 schwer verletzt worden. Sie wollte die Bundesstraße überqueren, übersah dabei offenbar einen …
16-jährige Radlerin schwer verletzt
Josef Reischl neuer CSU-Chef
Die CSU Schwabhausen hat einen neuen Vorstand. In der Mitgliederversammlung des Ortsverbands wurde der 53-jährige Josef Reischl aus Rumeltshausen einstimmig zum neuen …
Josef Reischl neuer CSU-Chef

Kommentare