Pausenhof einzäunen?

Grundschule in Tandern: Eltern wollen Neuregelung

Tandern - Der Elternbeirat der Grundschule Tandern vertritt die Aufassung, dass aufgrund der anstehenden Nachbar-Bebauung die Pausenhof-Situation im Bereich der Schule neu geregelt werden müsse.

Wie der Elternbeirat dem Gemeinderat Hilgertshausen-Tandern aufzeigt, wäre es möglich, zum Schutz der Kinder das gemeindeeigene Grundstück unterhalb der Schule einzuzäunen. So könnten dann die Kinder über den Hartplatz in den Pausenhof gelangen.

Die Schulleitung hält nach den Worten des geschäftsleitenden Gemeindebeamten Hans Schweiger den Vorschlag des Elternbeirats aber eher für eine Notlösung. Zum einen sei der Weg zur Toilette sehr weit, zum anderen müsste man dann wohl die Einzäunung aus Sicherheitsgründen entlang der Straße bis zum Schulhof hochziehen.

Schließlich sei bei nasser Witterung sowohl die Wiese als auch der angrenzende Allwetterplatz wegen des schmierigen und rutschigen Untergrunds als Pausenhof nicht sehr geeignet. Die beste Lösung wäre aus Sicht der Schulleitung die Beibehaltung der jetzigen Regelung, auch nach der vorgenommenen zusätzlichen Bebauung.

Aus schulischer Sicht wäre es zudem am besten, wenn die neu hinzukommenden Nachbarn die bisherige Verfahrensweise ebenfalls tolerieren würden.

Wie man zu einer einvernehmlichen Lösung mit den neuen Nachbarn gelangt, steht noch in den Sternen. Bevor der Gemeinderat eine Entscheidung trifft, soll sich auch der Elternbeirat noch mit den Vertretern der Schule an einen Tisch setzen. Aus diesem Grunde wurde die Entscheidung im Gemeinderat vertagt.

ost

Auch interessant

Kommentare