+
Voller Spannung erwarten die Zuschauer und Teilnehmer den Ausgang des Entenrennens auf der Ilm.

Ente Nummer 617 macht das Rennen

Entenrennen auf der Ilm

Hilgertshausen - Jedes Jahr machen mehr mit beim Entenrennen auf der Ilm. Mehr als 800 Plastikvögel wurden heuer zu Wasser gelassen.

Das 4. Entenrennen auf der Ilm, das auch heuer wieder die Schützenjugend von Ilmtaler Gumpersdorf veranstaltete, war wieder einmal eine Riesengaudi. 810 gelbe Plastikenten wurden am Ostermontagnachmittag bei herrlichem Frühlingswetter von den vielen Zuschauern ins Rennen geschickt. Das war ein neuer Teilnehmer-Rekord.

Bürgermeister Hans Kornprobst hat sogar zehnmal investiert, aber leider in etwas lahme Enten, die am Ende zu keinem Preis für das Gemeindeoberhaupt reichten. Wie jedes Jahr hat ein Bulldog mit Frontlader die vielen Enten in der großen Schaufel an den Start an der Ilmbrücke bei Gumpersdorf gebracht, wo schon viele Frauen, Männer und Kinder auf die ersten Schwimmbewegungen der Enten warteten.

Aber auch entlang der 305 Meter langen Strecke warteten viele Schaulustige, bis hinunter zur Ziel-Brücke am alten Sportheim. Zur Freude der Zuschauer blieben ein paar besonders schnelle Enten 60 Meter vor dem Ziel an einem Absturz bei einem Strudel hängen und konnten sich erst nach und nach befreien, so dass viele nachfolgende Enten sie längst überholt hatten.

Es siegten schließlich nur Enten von Kindern und Jugendlichen. Am schnellsten kam nach 44 Minuten die Ente mit der Nummer 617 ins Ziel, und da durfte die Arzt-Tochter Katinka Klink jubeln. Sie gewann durch die schnelle Ente den Hauptpreis in Form eines Rundflugs über Hilgertshausen, den Hobbypilot Klaus Glas gestiftet hat. Der zweite Preis, 50 Euro in bar, ging an Fabian Gamböck, und Dritter wurde die Ente der Familie Ettl, die 25 Euro für die Haushaltskasse erschwamm. Es gab aber auch noch eine Reihe von Kinogutscheinen und Einkaufsgutscheinen bei Hilgertshauser Geschäften, die von der Sparkasse und der Volksbank-Raiffeisenbank gestiftet wurden. Zu den insgesamt 50 Preisen zählten auch Plüsch-Osterhasen und weitere nette Sachpreise. Mit dem Entenrennen war die Veranstaltung noch lange nicht zu Ende, denn in mehreren Zelten wurde noch lange zünftig gefeiert.

ost

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturm fegt Lastwagen von der Straße - Fahrer schwer verletzt
Ein 56-jähriger Lastwagenfahrer ist bei dem Sturm am Donnerstagnachmittag lebensgefährlich verletzt worden. Der Wind drückte seinen Lkw von der Straße, im Acker …
Sturm fegt Lastwagen von der Straße - Fahrer schwer verletzt
Abholzen am Aussichtshügel
Mehrere Bäume am Aussichtshügel nahe der Schinderkreppe werden in diesen Tagen gefällt. Grund: Wegen der Bäume besteht die Gefahr, dass Schadstoffe ins Grundwasser …
Abholzen am Aussichtshügel
Mann verprügelt seine Partnerin auf A8-Standstreifen - Tochter muss alles mitansehen
Ein 47-Jähriger soll, während er seinen SUV über die A8 lenkte, seiner Freundin (46) auf dem Beifahrersitz ins Gesicht geschlagen haben. Nun stand er vor Gericht.
Mann verprügelt seine Partnerin auf A8-Standstreifen - Tochter muss alles mitansehen
Ein zweifelhafter Glücksfall
Die Helios-Amperkliniken Dachau und Indersdorf haben einen neuen Geschäftsführer. Gerd Koslowski heißt der neue Mann. Der 47-Jährige genießt das Vertrauen seines neuen …
Ein zweifelhafter Glücksfall

Kommentare