Sicherheit überprüft

Erdgaszapfsäule wieder offen

Dachau - Nach der Explosion eines VW Touran in Niedersachsen haben in Dachau die Stadtwerke als Betreiber der Erdgaszapfsäule die Sicherheit und Funktionstüchtigkeit eingehend überprüft. Jetzt kann wieder getankt werden.

Am Dienstagabend ist in in Niedersachsen ein Erdgasfahrzeug beim Tankvorgang explodiert, wobei der Fahrer schwer verletzt wurde. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen VW Touran ecofuel, für den es für die Modelljahre 2005 bis 2009 eine Rückrufaktion des Herstellers Volkswagen AG gab. Weshalb der Fahrer trotz des bekannten Risikos Erdgas getankt hat, ist ungeklärt.

Aral hat seinen Pächtern daraufhin deutschlandweit nahegelegt den Verkauf von CNG (Erdgas) zu stoppen.

Auch in der Aral-Tankstelle in der Alten Römerstraße in Dachau ging zunächst in Sachen Erdgasbetankung nichts mehr. Die Stadtwerke als Betreiber der Erdgaszapfsäule haben die Sicherheit und Funktionstüchtigkeit eingehend überprüft. „Die Erdgas-Anlage wird von uns regelmäßig gewartet. Sie ist in einem einwandfreien technischen Zustand“, so Norbert Liebeck von den Stadtwerken. So konnte die Pächterin der Tankstelle, Georgine Mitterer, am Mittwoch Nachmittag die Erdgaszapfsäule wieder zur Betankung freigeben.

Erdgastanks unterliegen hohen Sicherheitsanforderungen. Die Unfallgefahr gegenüber Benzin- und Dieselantrieben ist nicht erhöht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Tote und Verletzte
Es ist ein trauriger Rekord: Im vergangenen Jahr haben sich auf den Straßen im Landkreis Dachau so viele Verkehrsunfälle wie noch nie ereignet. Erstmals stieg die Zahl …
Mehr Tote und Verletzte
Heuer ist es eine sehr enge Kiste
Ein schwieriges Jahr hat die Gemeinde Erdweg in finanzieller Hinsicht zu bewältigen. Radikales Sparen ist angesagt. Denn eigentlich ist der Haushalt 2017 nicht …
Heuer ist es eine sehr enge Kiste
Leberkäs-Melancholie: Dachauer verabschieden sich von der Metzgerei Gasteiger 
Ist doch nur ein Metzger, der da schließt. Von wegen. Wer dachte, die Dachauer würden die Schließung „ihres“ Altstadt-Metzgers Gasteiger zwar traurig, aber ohne großes …
Leberkäs-Melancholie: Dachauer verabschieden sich von der Metzgerei Gasteiger 
Wollen die Indersdorfer eine Gemeindepartnerschaft?
Die SPD wünscht sich eine Partnerschaft mit einer anderen Gemeinde. Auch die anderen Fraktionen im Gemeinderat stehen dem Vorschlag offen gegenüber. Ob daraus was wird, …
Wollen die Indersdorfer eine Gemeindepartnerschaft?

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare