+
Einer der Höhepunkte der Berlin-Fahrt: die Reisegruppe mit Erdwegs Altbürgermeister Michael Reindl am Reichstagsgebäude.

Berlin-Fahrt

Ein Erlebnis für alle Reisenden

Im Rahmen einer viertägigen Bürgerfahrt mit Erdwegs Altbürgermeister Michael Reindl besuchten 50 Bürger aus dem Dachauer und Aichacher Land die Bundeshauptstadt Berlin – Deutschlands Metropole mit rund 3,5 Millionen Einwohnern.

Erdweg – Im Park-Inn Hotel, einem der größten Hotels Berlins, am Alexanderplatz gelegen, mit 37 Stockwerken und 1010 Zimmern, war die Reisegruppe untergebracht. Im Mittelpunkt dieser Reise standen die Entwicklung Berlins, 29 Jahre nach der Wende und dem Fall der Mauer, die Politik und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Bei einer Stadtrundfahrt mit dem Bus und einer City-Tour mit dem Schiff auf der Spree lernten die Teilnehmer die Stadt näher kennen.

Höhepunkte waren der Besuch im Auswärtigen Amt sowie die Besichtigung des Bundeskanzleramtes und des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude. Das von Michael Reindl als Reiseleiter sehr vielfältig gestaltete Programm rundete ein Rundgang mit Besichtigung der St. Hedwigskathedrale, die Neue Wache (offizielle Gedenkstätte der BRD), der Platz der Bücherverbrennung im Jahre 1933 und des Berliner Doms ab. Den Abschluss bildete der Aufenthalt in Potsdam mit Besichtigung von Schloss Sanssouci, das Holländerviertel, Schloss Cecilienhof und das am Großen Wannsee gelegene Haus, wo im Jahre 1942 die Wannseekonferenz tagte.

dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Leuchtende Vorbilder für die Gemeinschaft
Drei Bürger, die sich um das Gemeinwohl in Schwabhausen sehr verdient gemacht haben, sind jetzt mit der Bürgermedaille ausgezeichnet worden. Hermine Burgermeister, …
Leuchtende Vorbilder für die Gemeinschaft
Ein Gündinger in New York
Der Gündinger Ricardo Escoda ist beim Planspiel „National Model United Nations“ dabei. 5000 Studenten hatten sich dafür beworben, nur zwölf dürfen am Ende mitmachen.
Ein Gündinger in New York
Mitgliederschwund im Schützengau 
Der Mitgliederschwund im Schützengau Dachau ist für viele Schützenmeister besorgniserregend, wie sich auf der Gau-Hauptversammlung in Ried deutlich gezeigt hat. Laut …
Mitgliederschwund im Schützengau 
Den Röhrmooser Bäumen geht es gut
Ein Baumexperte hat im Gemeinderat Auskunft zum Baumbestand in Röhrmoos gegeben. Der umstrittenen Baumverordnung steht auch der Experte kritisch gegenüber.
Den Röhrmooser Bäumen geht es gut

Kommentare