+
Neuer Vorstand: Günter Sommermann, Monika Harjung und Jürgen Böckler (v.l.), hier mit zweitem Bürgermeister Christian Blatt (links). 

Volkshochschule Erdweg

Erfolgreiche Arbeit setzt sich fort

Ihre Aufgabe ist die Erwachsenenbildung. Und darin ist die Volkshochschule Erdweg sehr erfolgreich. Bei der Jahresversammlung zog Vorsitzender Günter Sommermann zufrieden Bilanz.

Von Sabine Schäfer

Erdweg – Knapp die Hälfte der 26 Mitglieder hatte sich im Theaterstüberl des Bürgerhauses Kleinberghofen eingefunden. Und mehr oder weniger bekam jeder der Anwesenden einen Posten bei den Neuwahlen, die allerdings zügig über die Bühne gingen.

Seit 2011 ist Günter Sommermann Vorsitzender der Vhs Erdweg. Er wurde zum dritten Mal im Amt bestätigt. Neu an seiner Seite ist Jürgen Böckler, bisher Schriftführer. Ausgeschieden als zweite Vorsitzende ist Barbara Münch. Schriftführerin ist nun Geschäftsleiterin Monika Harjung. Neuer Kassier für Otmar Parsche, der ebenfalls nicht mehr kandidierte, wurde Otto Schmid. bisher Beisitzer. Da er dieses Amt nun nicht mehr bekleidet und Monika Sedlatschek sich als Beisitzerin zurückgezogen hat, will der Vorstand neue Beisitzer in einer anderen Sitzung suchen. Kassenprüfer bleiben Anton Metz und Wolfgang Schmidtmeister.

Im vergangenen Jahr hat die Volkshochschule Erdweg 226 Kurse angeboten, zu denen 1702 Teilnehmer angemeldet waren Insgesamt wurden 7357 Doppelstunden absolviert. Auffällig ist, dass sich überwiegend Frauen mittleren Alters für Kurse angemeldet haben. Sehr gefragt sind Sprach-, Sport-, Musik- und Entspannungskurse, Führungen sowie Busreisen wie etwa zu Musicals. Auch Nachhilfekurse finden großen Zuspruch, wobei die Deutschkurse für Asylbewerber jetzt alle in Dachau stattfinden.

Regen Besuch verzeichnet zudem die jährliche Ausstellung „Hand und Werk“ die auch immer einen zusätzlichen Gewinn in die Kasse spült. Denn allein die Ausgaben für die nebenberuflichen Lehrkräfte belaufen sich auf rund 75 000 Euro, wie Otmar Parsche in seinem letzten Bericht erläuterte. An Teilnehmergebühren kommen fast 99 000 Euro herein.

Der Zuschuss der Gemeinde Erdweg beträgt heuer 6100 Euro und ist erstmals gekoppelt an die Einwohnerzahl der Kommune. Bisher gab es einen pauschalen Betrag von 5500 Euro. „Damit sagen wir auch Dank für die geleistete Arbeit und dass das Bildungsangebot so gut aufrecht erhalten werden kann“, betonte zweiter Bürgermeister Christian Blatt. Ab dem nächsten Jahr soll der Zuschuss voraussichtlich nochmals erhöht werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kindergarten ist Thema der Gemeinderatssitzung
Im Kindergarten Denkmit in Schwabhausen läuft es gar nicht rund. Jetzt befasst sich der Gemeinderat mit dem Thema. Es gibt auch einen Dringlichkeitsantrag
Kindergarten ist Thema der Gemeinderatssitzung
Vorsicht, „Geisterfahrer“!
Obwohl es derzeit verboten ist, biegen immer wieder Autofahrer von der Ludwig-Thoma- in die Martin-Huber-Straße ab. Und werden zu „Geisterfahrern“.
Vorsicht, „Geisterfahrer“!
Stadt stellt alte Häuser unter Schutz
Bauamtsleiter Moritz Reinhold schlug dem Bauausschuss vor, eine sogenannte Erhaltungssatzung für die Martin-Huber-Straße und den Amperweg zu erlassen. Die Häuser stehen …
Stadt stellt alte Häuser unter Schutz
Vierkirchner ärgern sich über Recyclinghof-Zeiten 
89 Beschwerden sind wegen der geänderten Öffnungszeiten am Recyclinghof Vierkirchen eingegangen, berichtet der Leiter der Abfallwirtschaft im Landratsamt, Peter Kistler. …
Vierkirchner ärgern sich über Recyclinghof-Zeiten 

Kommentare