Kindergarten St. Paul Erdweg

Integration als neues Angebot

Drei Kindergärten gibt es in der Gemeinde Erdweg mit insgesamt acht Gruppen und zwei Krippengruppen. Im Kindergarten St. Paul wird ab dem neuen Kindergartenjahr eine Integrationsgruppe eingerichtet. Die Vorbereitungen laufen bereits.

Kindergartenleiterin Arabella Egg leitet seit September das Kinderhaus St. Paul in Erdweg mit 62 Buben und Mädchen. Und ist voller Elan. Sie setzt sich ganz gezielt für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf oder gewissen Schwächen ein. Zwei so genannte Integrationskinder, verteilt auf zwei Gruppen, fühlen sich jetzt schon recht wohl im Kinderhaus. Nun sollen noch ein paar mehr dazukommen. „Denn wir haben immer wieder einige Anfragen“, so Arabella Egg, die vorher stellvertretende Leiterin eines Kindergartens in Fahrenzhausen war. „Und da haben wir gute Erfahrungen mit einer solchen Integrationsgruppe gemacht“, betont die Erzieherin.

Ziel ist die Inklusion als konsequente Weiterführung der Integration, und das bedeutet, allen Kindern die soziale Teilhabe und Chancengleichheit im Bildungssystem zu ermöglichen. Das heißt unter anderem auch, dass die Kinder sich gegenseitig akzeptieren lernen. Deshalb wird es weiterhin gemischte Gruppen geben: große Kinder spielen und lernen gemeinsam mit kleinen Kindern und mit Kindern, die mehr Förderung brauchen als andere.

Dazu wird ab Sommer eine Sozialpädagogin eingestellt, zudem sollen eine Logopädin, eine Ergotherapeutin und eine Heilpädagogin, je nach Bedarf, ins Haus kommen. Das erspare den Eltern weite Wege zu den Fachkräften am Nachmittag, argumentiert Arabella Egg. Ein so genannter Intensivraum ist ohnehin schon eingerichtet.

Lange überzeugen musste Arabella Egg ihr Kinderhausteam, bestehend aus sechs weiteren Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen, nicht. Auch der Träger, die Kirchenstiftung Walkertshofen, zeigte sich sehr aufgeschlossen.

Bei einem Tag der offenen Tür, an dem zugleich die Anmeldungen vorgenommen werden, sollen sich jetzt auch die Eltern ein Bild machen. Er findet am Samstag, 21. Januar, von 13 bis 16.30 Uhr statt. Dabei dürfen Eltern und Kinder nicht nur einen Blick in alle Räumlichkeiten werfen, es wird auch Kinderschminken angeboten sowie eine Bewegungsbaustelle und ein Bastelangebot. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee und Kuchen gesorgt.

Sabine Schäfer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Endlich Herr übers Tempolimit
Endlich gilt Tempo 30 vor dem Kindergarten in Großinzemoos. Denn dank einer Änderung der Straßenverkehrsordnung wurde es dem Landratsamt nun erleichtert, …
Endlich Herr übers Tempolimit
Früher gehörte ein Männerohrring zur Tracht
Die Gäste staunten nicht schlecht bei der Eröffnung der neuen Ausstellung im Augustiner-Chorherren-Museum in Indersdorf. Bei „Statussymbol Trachtenschmuck“ hörten sie …
Früher gehörte ein Männerohrring zur Tracht
16 Bands bei der 16. Auflage
Einmal im Jahr, immer im Frühling, ist es wieder in Altomünster soweit: Der Marktplatz pulsiert, aus allen Ecken tönt Musik, überall tummeln sich Partygänger. Dann ist …
16 Bands bei der 16. Auflage
Mercedes-Fahrer rast über B471 und bremst sogar Sanka aus
Ein Mercedes-Fahrer raste über die B 471 und zwang sogar einen Rettungswagen zur Vollbremsung. Kurz danach wurde er geblitzt: mit 190 km/h. 
Mercedes-Fahrer rast über B471 und bremst sogar Sanka aus

Kommentare