+
Kaum verändert ist der Vorstand der FW Erdweg mit Wahlleiterin Martina Purckhardt (3.v.l.). Von links: Matthias Osterauer, Otmar Parsche, Svenja Blaas, Ellen Schneefeld und Dieter Schneefeld. Nicht auf dem Foto: Monika Sedlatschek und Anneliese Schmid.

Freie Wähler Erdweg

Ortsverband wieder sehr optimistisch

Das vergangene Jahr war ein schwieriges für die Freien Wähler Erdweg. Der Tod des FW-Bürgermeisters Georg Osterauer hat eine tiefe Lücke in den Ortsverband gerissen. Aber der Vorstand ist wieder optimistisch.

Von Sabine Schäfer

Erdweg – „Ich habe ein sehr gutes Gefühl für die Zukunft“, meinte der Vorsitzende der Freien Wähler Erdweg, Otmar Parsche, bei der Mitgliederversammlung im Florianssaal des Wirtshauses am Erdweg. Parsche sprach dabei nicht nur als Chef des Ortsverbands, sondern auch als zweiter Bürgermeister der Gemeinde Erdweg. Diese Funktion bekleidet Parsche seit Oktober 2017, als er in einer Stichwahl gegen die CSU-Gemeinderätin Veronika Eisenhofer gewann.

Es war damals ein kleines Trostpflaster für die herbe Niederlage bei der Wahl des ersten Bürgermeisters, die bekanntlich Christian Blatt gewann und bei der der FW-Kandidat Rolf Blaas nur 5,1 Prozent der Stimmen auf sich vereinen konnte. „Ich konnte mir die Herausforderung, als zweiter Bürgermeister anzutreten, gut vorstellen und habe mich sehr gefreut, dass ich gewonnen habe“, so Parsche vor etwa 20 Versammlungsmitgliedern. Die Zusammenarbeit mit Blatt funktioniere sehr gut, lobte er.

Ansonsten habe sich außer fünf Stammtischen nicht viel getan seit der Mitgliederversammlung 2016. Doch die Freien Wähler seien sehr aktiv im Gemeinderat. Ein Antrag sei beispielsweise die zentrale Energie- und Wärmeversorgung, der aktuell diskutiert werde.

Effiziente Arbeit leiste der Arbeitskreis „Umwelt und Energie“ unter der Leitung von Matthias Osterauer. So wurden auf Anregung des AK beispielsweise die Lampen in der Turnhalle auf LED umgerüstet. Die Kosten in Höhe von 30 000 Euro relativieren sich bei einer Amortisationszeit von nur drei Jahren, betonte Parsche.

Kein Problem stellten die Neuwahlen dar. Vorsitzender bleibt Otmar Parsche, Monika Sedlatschek ist weiterhin seine Stellvertreterin. Ebenfalls einstimmig wurden Kassier Matthias Osterauer und Schriftführer Dieter Schneefeld wiedergewählt. Eine Änderung gab es lediglich bei den Beisitzern: Steffi Mandl trat nicht mehr an. Ihr Amt übernahm die 22-jährige Svenja Blaas. Kassenprüfer bleiben Ellen Schneefeld und Anneliese Schmid.

Die Wahl wurde geleitet von Martina Purckhardt, Gemeinderätin in Schwabhausen und Kreisvorsitzende der Freien Wähler. Sie hat sich vorgenommen, die Freien Wähler im Landkreis zu stärken und den Fokus auf die Kommunalwahl 2020 zu setzen.

Sie berichtete von der sehr erfolgreichen Unterstützung des Volksbegehrens zur Abschaffung der Strabs, bei der allein in der Gemeinde Erdweg 700 Unterschriften gesammelt wurden. Purckhardt gab zudem Informationen zur Standortfrage des geplanten neuen Landratsamts sowie über das Projekt, eine Frauengruppierung innerhalb der Freien Wähler zu gründen und diese auf den landkreis herunterzubrechen. Am Freitag, 18. Mai, soll  eine Auftaktveranstaltung stattfinden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bezirkstagspräsident über neue Abgeordnete: „Die AfD kann uns kein Bein stellen“
Mit zehn Prozent der Wählerstimmen ist die AfD nun auch im Bezirkstag vertreten. Dessen Präsident, Josef Mederer, sieht die Partei und einige ihrer Äußerungen seit jeher …
Bezirkstagspräsident über neue Abgeordnete: „Die AfD kann uns kein Bein stellen“
Indersdorfer Wehr bereit sich aufs Jubiläum vor
Die 150-Jahr-Feier der Feuerwehr Indersdorf rückt in greifbare Nähe. Die Planungen für das Jubiläum haben begonnen, außerdem gab es personelle Änderungen im Vorstand des …
Indersdorfer Wehr bereit sich aufs Jubiläum vor
Interview mit dem neuen Rektor der Grund- und Mittelschule Bergkirchen, Roland Grüttner
Zum Schuljahresbeginn hat Roland Grüttner als Rektor die Leitung der Grund- und Mittelschule Bergkirchen übernommen.  Wir haben ihn zu seiner neuen Aufgabe befragt.
Interview mit dem neuen Rektor der Grund- und Mittelschule Bergkirchen, Roland Grüttner
“Er ist für jeden Spaß zu haben“: So feiert eine ganze Schule ihren Hausmeister 
Irgendetwas lag in der Luft in der Grund- und Mittelschule Haimhausen. Das merkte auch Hausmeister Horst Keferloher gleich zu Beginn des Tages. Aber so recht wusste er …
“Er ist für jeden Spaß zu haben“: So feiert eine ganze Schule ihren Hausmeister 

Kommentare