+
Eine „starke Liste“ werde für 2020 präsentiert, sagt die Unabhängige Wählergemeinschaft Eisenhofen.

Kommunalwahl

Eisenhofen setzt auf „starke Liste“

21 Kandidaten hat die Überparteiliche Wählergemeinschaft Eisenhofen auf ihrer Liste. Darunter sind einige bereits bekannte Gesichter aus dem Gemeinderat Erdweg. Auf ein Ratsmitglied müssen die Überparteilichen aber schon bald verzichten.

VON FRANZ HOFNER

Eisenhofen – Die Überparteiliche Wählergemeinschaft Eisenhofen hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt. Insgesamt erklärten sich 21 Männer und Frauen bereit, für den Gemeinderat Erdweg zu kandidieren.

Zur Aufstellungsversammlung konnte Gemeinderat Bernhard Kellerer über 25 Wahlberechtigte im Gasthaus Gschwendtner begrüßen. Bernhard Kellerer selbst war zwölf Jahre im Gemeinderat vertreten, stellt sich aber aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl.

Kellerer blickte kurz zurück auf die vergangenen zwei Perioden. Wichtigste Erfolge für Eisenhofen seien n Kanal- und Straßenbaumaßnahmen, die Ausweisung von Baugebieten, der DSL-Ausbau und der Beschluss zum Bau eines Kinderhauses gewesen. Als ganz besonderes Highlight bezeichnete er es, dass es der Gemeinde gelungen sei, das Wirtshaus in Eisenhofen zu kaufen und den Vereinen zur Nutzung zur Verfügung gestellt hat. Stück für Stück wird die Wirtschaft mit Saal nun von den Vereinen unter der Organisation von Hans Hillreiner erneuert. So sei es gelungen, die starke Vereinsstruktur in der früheren Gemeinde zusammenzuhalten.

Dass sich für die Gemeinderatsliste so viele Kandidaten zur Verfügung gestellt haben, freute Bernhard Kellerer ganz besonders. Die Wahlleitung für die Kandidatenaufstellung übernahmen Josef Arzberger und Hans Hillreiner. Die Kandidaten stellten sich kurz vor. Die Ortslisten hätten sich bisher im Gemeinderat bewährt, so Kellerer, weil so sichergestellt werde, dass alle größeren Gemeindeteile im Gemeinderat vertreten sind. Die Überparteiliche Wählergemeinschaft Eisenhofen stellte bisher mit Bernhard Kellerer, Dominik Schöngruber und Alexander Winterholler drei Gemeinderäte. Das sei auch bei der nächsten Wahl mindestens das Ziel, sagte Arzberger. Den Wählern in der Gemeinde könne die Überparteiliche Wählergemeinschaft eine starke Liste mit guten Kandidaten anbieten.

Die Liste wird von Stefan Göttler angeführt, auf den nächsten Plätzen folgen die Gemeinderäte Dominik Schöngruber und Alexander Winterholler (weitere Beiträge zur Kommunalwahl im Landkreis Dachaufinden Sie hier).

Die Liste insgesamt:

1. Stefan Göttler, BMW- Mitarbeiter, 2. Dominik Schöngruber, Sparkassen-Angestellter, 3. Alexander Winterholler, Gemeindeangestellter, 4. Prof. Dr. Dirk Burth, Chemiker, 5. Andreas Rank, Beschäftigter im Landratsamt, 6. Peter Arzberger , Elektroingenieur, 7. Florian Steinböck,Bautechniker, 8. Anton Traurig, Rentner, 9. Stefan Hoffmann, Kfz-Meister. 10. Robert Engel, Postangestellter, 11. Ursula Arzberger, Hausfrau, 12. Bastian Biella, Wirtschaftsingenieur, 13. Ludwig Böck, Klärwärter, 14. Katja Wetzel, in Elternzeit, 15. Josef Mühlbauer, Elektrotechniker, 16. Frank Wallach, Wirtschaftsingenieur. 17. Kai Linge, Pflasterer, 18. Georg Brandl, Heizungs- und Sanitärmeister, 19. Manfred Leitmair, technischer Betriebswirt, 20. Theresa Schöngruber. Kinderpflegerin. Ersatzkandidat: Felix von Hasselbach, BMW-Mitarbeiter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD will fünf Mandate im Gemeinderat verteidigen
Mit dem Bürgermeisterkandidaten Bernhard Franke an de Spitze geht die SPD Petershausen in den Wahlkampf. Er wolle „wichtige Fähigkeiten“ einbringen, so der …
SPD will fünf Mandate im Gemeinderat verteidigen
Repair-Café hat sich bestens bewährt
Am 28. Juni hat das Repair-Café im Gebäude des Heimatmuseums Indersdorf seine Pforten geöffnet. Nach einem halben Jahr steht fest: So etwas wie das Repair-Café hat im …
Repair-Café hat sich bestens bewährt
Wie Trump der Altomünsterer Jugend schadet
Donald Trump ist schuld daran, dass die Vereine in Altomünster das Altpapier im Ort nicht mehr sammeln. Das klingt grotesk. Doch Tatsache ist, dasswegen des Verhaltens …
Wie Trump der Altomünsterer Jugend schadet
Beliebt und seit jeher sozial engagiert
Wolfgang Graf erhielt die Bürgermedaille für sein großes soziales Engagement. Die Medaille ist nach der Ehrenbürgerschaft die höchste Auszeichnung der Gemeinde …
Beliebt und seit jeher sozial engagiert

Kommentare