+
Stand gern am Zapfhahn: Wirt Hubert Ekl.

Wirtshaus Am Erdweg: Ehepaar Ekl hört auf

Händeringend neue Pächter gesucht

Die Nachricht kam plötzlich und unerwartet: Die Gemeinde Erdweg muss neue Pächter suchen für das Wirtshaus am Erdweg. Und das sofort.

Erdweg – Seit März 2015 führen die Wirtsleute Karin und Hubert Ekl das „Wirtshaus am Erdweg“. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde zuvor generalsaniert.

Pächter Hubert Ekl hat nun zum Jahreswechsel bei Erdwegs Bürgermeister Christian Blatt um vorzeitige Auflösung des bestehenden Pachtvertrages gebeten. Aus gesundheitlichen Gründen ist es dem Wirtsehepaar nicht mehr möglich, die Bewirtschaftung des Wirtshauses am Erdweg fortzuführen. Der Vertrag mit den Wirtsleuten aus Fürstenfeldbruck würde noch ein Jahr laufen.

„Es tut mir sehr leid, da ich gerne dieses Wirtshaus bis zu meinem Ruhestand weitergeführt hätte“, so Hubert Ekl und fügt hinzu: „Meine Frau und ich haben nach der Renovierung des Gebäudes die Wirtschaft aufgebaut und wir hatten noch einiges vor.“

Bürgermeister Blatt bedauert diesen Schritt ebenfalls. Da die Gesundheit jedoch vorgehe, werde er dem Gemeinderat vorschlagen, den Pachtvertrag vorzeitig aufzulösen. Die Rahmenbedingungen und der Zeitpunkt sind allerdings noch offen. Das weitere Vorgehen wird in den nächsten Tagen geklärt.  

Bisherige Reservierungen bleiben erhalten, weitere Reservierungen werden derzeit nicht mehr angenommen. Zudem kann es vorkommen, dass das Wirtshaus an einigen Tagen geschlossen bleibt.

Die standesamtlichen Trauungen, die im Tafernsaal des Wirtshauses stattfinden, stehen nicht im Zusammenhang mit dem Pächter, so dass diese wie geplant durchgeführt werden können. Der Wunsch der Wirtsleute, die das Haus wieder mit Leben gefüllt hatten, bedeutet auch, dass die Gemeinde einen neuen Pächter für ihr Wirtshaus suchen muss. Die Ausschreibung für die Verpachtung des gemeindeeigenen Hauses wird ebenfalls in den nächsten Tagen vorbereitet.

Unerwartet kommt der Schritt auch für den Kulturkreis Erdweg, der in den Sälen des Wirtshauses zahlreiche erfolgreiche Musik- und Kabarettprogramme sowie Kunstausstellungen organisiert hatte. Mit den Verantwortlichen will der Gemeindechef in den nächsten Tagen daher ein Gespräch führen.

Problematisch könnte laut Christian Blatt erst einmal nur die Verpflegung und der Kartenvorverkauf für Veranstaltungen werden. Denn den hatte Pächter Hubert Ekl für den Verein freiwillig gemacht.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gegen die Ökostrom-Autobahn
Nicht alle Grundstücksbesitzer wollen die unterirdische Hochspannungsleitung, die das Bayernwerk zwischen Kleinschwabhausen und Oberbachern plant. 
Gegen die Ökostrom-Autobahn
In Haimhausen ist alles bereit für die Vampire
Die große Theater-Produktion „Haimhauser Ball der Vampire“ ist auf der Zielgeraden. Bühnenbau, Bühnenbild, Proben, Maske oder Kostüme, überall laufen die Vorbereitungen …
In Haimhausen ist alles bereit für die Vampire
Gefährliches Tier tötet beliebteste Gartenpflanze – und breitet sich rasant aus
Das Tier sieht auf den ersten Blick wie ein harmloser Falter aus. Doch er ist gefährlich - und tötet Bayerns beliebteste Gartenpflanze zuhauf. Er breitet sich rasant aus.
Gefährliches Tier tötet beliebteste Gartenpflanze – und breitet sich rasant aus
Motorradfahrer schwerstverletzt
Bei der Kollision zwischen einem Fahrrad und einem Motorrad sind heute Nachmittag beide Fahrer gestürzt und schwer verletzt worden. Der Kradfahrer ringt mit dem Tod. 
Motorradfahrer schwerstverletzt

Kommentare