Vertragsunterzeichnung: Zufriedene Gesichter machten Erdwegs Geschäftsleiter Stefan Beer, Ralf Niepel, Key Account-Manager der Telecom Deutschland GmbH, Bürgermeister Michael Reindl und Breitbandpate der Gemeinde Erdweg Ludwig Ostermair (v.l.). Foto: kn

Erdweger rasend schnell auf Datenautobahn

Erdweg - „Das Warten hat bald ein Ende“, erklärte Erdwegs Bürgermeister Michael Reindl, als er am Mittwoch insgesamt drei Kooperationsverträge mit der Telekom unterschrieb.

Die Kooperation zwischen Gemeinde und Telekom sieht vor, dass bis Frühjahr 2012 die einzelnen Ortsteile mit schnellen Internetzugängen versorgt werden. In Erdweg, Eisenhofen, Großberghofen, Petersberg, Walkertshofen, Guggenberg, Unterweikertshofen, Welshofen und Kleinberghofen ist dann ein Zugang zum schnellen Netz gewährleistet. Mit bis zu 16 000 Kilobit pro Sekunde kann man sich dann durch das Internet klicken, E-Mails verschicken oder Musik herunterladen.

„Heutzutage kann ein leistungsfähiges Internetnetz ausschlaggebend dafür sein, ob eine Familie in die Gemeinde zieht oder sich ein Unternehmen niederlässt“, betonte der Erdweger Gemeindechef und wiederholte damit die Argumente aus verschiedenen Bürgerversammlungen.

Weil sich der Breitband-Ausbau nicht wirtschaftlich realisieren ließ, beteiligt sich die Gemeinde Erdweg an den Investitionen. Es wird mit einem Investitionsvolumen von rund 495 000 Euro und einer Förderung in Höhe von 100 000 Euro durch den Freistaat Bayern gerechnet. Der Förderantrag wurde bereits im Dezember bei der Regierung eingereicht.

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Montag, 31. Januar, um 19 Uhr in der Aula der Schule Erdweg wird Bürgermeister Reindl mit Vertretern des Planungsbüros IK-T Regensburg und der Firma Telecom Deutschland GmbH Einzelheiten zur weiteren Vorgehensweise in der Gemeinde, zur Projektplanung, Förderung durch den Freistaat Bayern und Realisierung des Projekts erörtern.

Auch interessant

Kommentare