Erich Ficklscherer wurde aus dem Leben gerissen. Foto: kn

Erich Ficklscherer ist tot

Dachau - Erich Ficklscherer ist am Montagabend im Alter von 58 Jahren überraschend verstorben. Er erlitt einen Herzinfarkt.

Mehr als 45 Jahre seines Lebens war Erich Ficklscherer eng mit dem Roten Kreuz verbunden. Als langjähriges Mitglied des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) hat er mehrere tausend Menschen im Landkreis Dachau in Erster Hilfe ausgebildet. „Das Traurige ist, er selbst konnte nicht mehr reanimiert werden“, sagt Markus Crhak, Kreisgeschäftsfüher des BRK Dachau.

Erich Ficklscherer wurde aus dem Leben gerissen. „Wir sind alle wie gelähmt. Am Montag haben wir ihn wie immer nach der Arbeit verabschiedet - am Dienstagfrüh kam der Anruf“, sagt Markus Crhak.

Am 12. Juli 1953 wurde Erich Ficklscherer in Dachau geboren. Schon als Jugendlicher war er ehrenamtlich für das BRK tätig. 1967 trat er in das Jugend-Rot-Kreuz ein, gehörte später zur Sanitätskolonne und wurde Mitglied der Wasserwacht-Ortsgruppe Dachau. Über sein ehrenamtliches Engagement hinaus arbeitete Ficklscherer ab Januar 1981 als hauptamtlicher Ausbilder. Aber er erfüllte noch eine ganze Reihe anderer Ämter: Rettungsassistent, Krankenpfleger, Instruktor für Erste Hilfe und Rettungssanitäter, Desinfektor, Ausbilder für Kindernotfälle und Ausbilder der Wasserwacht für Rettungsschwimmen sowie als Datenschutzbeauftragter im Kreisverband.

Auch die Entstehung und der Ausbau des Dachauer Rotkreuz-Museums lag ihm am Herzen. Dabei brachte er Jugendlichen und Schulklassen die Geschichte des Roten Kreuzes und Entwicklung der medizinischen Hilfs- und Aubildungsgeräte näher. Außerdem führte er die Chronik des BRK-Kreisverbandes.

Für seine umfangreichen Verdienste wurde Ficklscherer im vergangenen Jahr mit der BRK-Ehrennadel in Gold und mit dem Staatlichen Ehrenzeichen in Gold des Freistaats Bayern ausgezeichnet.

Ficklscherer starb zu Hause an einem Herzinfarkt. „Wir trauern um einen Freund und Kollegen“, sagt Markus Crhak stellvertretend für alle Mitarbeiter. Erich Ficklscherer, der seit knapp 20 Jahren in München lebte, hinterlässt eine Frau, einen 16-jährigen Sohn und eine 26-jährige Tochter.

Die Trauerfeier mit anschließender Beerdigung findet am morgigen Freitag um 9 Uhr im Friedhof München-Pasing statt.

ros

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Basketballspiel: Vermummte stechen auf Dachauer (17) ein
Ein 17 Jahre alter Grieche aus Dachau ist am Dienstagabend in München nach dem Besuch eines Basketballspiels Opfer eines Angriffs geworden. Der Jugendliche erlitt eine …
Nach Basketballspiel: Vermummte stechen auf Dachauer (17) ein
Sie sind da, wenn andere sterben müssen - Dachauer Hospizbegleiter erzählen von ihrer Arbeit
Der Tod macht ihr keine Angst. Evelyn Dieckmann (71) begleitet Menschen in der letzten Phase ihres Lebens. Bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit beim Elisabeth-Hospizverein …
Sie sind da, wenn andere sterben müssen - Dachauer Hospizbegleiter erzählen von ihrer Arbeit
Radfahrer fährt Frau um - eine Strafe bekommt er dafür nicht
Ein Radl-Raser hat im Juli am Karlsfelder See eine Seniorin umgefahren und schwer verletzt. Doch das Amtsgericht konnte ihn dafür nicht bestrafen. Denn: Auch die …
Radfahrer fährt Frau um - eine Strafe bekommt er dafür nicht
Weichser Komitee beklagt Defizite: Wie geht’s weiter mit dem Maschkerazug?
Probleme beim Weichser Maschkerazug: Der 70-jährige Jubiläumsumzug vergangenes Jahr erbrachte erneut ein Minus von 7000 Euro. Jetzt stellt sich die Frage. Wie soll es …
Weichser Komitee beklagt Defizite: Wie geht’s weiter mit dem Maschkerazug?

Kommentare