Routine sticht! Sechzig siegt dank Oldie-Toren bei Grünwalder-Rückkehr

Routine sticht! Sechzig siegt dank Oldie-Toren bei Grünwalder-Rückkehr
+
Das klassische Gruppenbild: die Absolventen auf der Bürgerhaus-Bühne vereint.

Fachoberschule Karlsfeld

115 Abiturienten verabschiedet

Karlsfeld - 115 Abiturienten der Fachoberschule Karlsfeld sind verabschiedet worden. Für die Schüler ebenso erfreulich wie für die Schule: Denn die Erfolgsquote liegt fast bei 100 Prozent.

Vor über 400 Gästen sind im Bürgerhaus die 115 Abiturienten der Fachoberschule Karlsfeld verabschiedet worden. Aus den Händen der Schulleiter Karl Heinz Semsch und Franz Elender erhielten die Absolventen die Zeugnisse der Fachhochschulreife.

Unter den geladenen Ehrengästen waren unter anderem Bürgermeister Stefan Kolbe und die stellvertretende Landrätin Marianne Klaffki. Beide hoben den Stellenwert einer hochwertigen schulischen Ausbildung hervor und verwiesen auf die Verantwortung, die jeder Einzelne in Zukunft für die Gesellschaft übernehmen muss, natürlich immer verbunden mit der Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit. Jeder der Absolventen hätte in Deutschland wegen der momentan günstigen Wirtschaftslage gute Zukunftschancen.

Anschließend ließen die Schülersprecherinnen Annika Gerhard und Tanja Hubrich, beide aus der Gestalter-Klasse, die vergangenen zwei Schuljahre noch einmal Revue passieren. Sie bedankten sich nicht nur bei den Lehrkräften und Tutoren, sondern auch ausdrücklich bei allen. Auch die beiden Schülervertreterinnen sprachen von besten Voraussetzungen für Studium und Beruf, die sich den Absolventen gegenwärtig bieten. Und sie betonten, dass die Absolventen an der FOS Karlsfeld das erforderliche Rüstzeug für ihre weitere Zukunft bekommen hätten.

Bevor der wichtigste Teil des Abends begann, trug Schulleiter Semsch noch einige statistische Daten und Fakten zum Erfolg des Fachabiturjahrgangs 2015/2016 vor: In diesem Schuljahr gab es an der Fachoberschule Karlsfeld erneut fünf Abschlussklassen in drei Ausbildungsrichtungen, nämlich in Wirtschaft, Sozialwesen und in der Gestaltung. Zur Prüfung angetreten sind 117 Schüler. Davon haben 115 bestanden, was einer Erfolgsquote von 98,29 Prozent entspricht. Zwölf Schüler haben im Gesamtschnitt eine Eins vor dem Komma. Die drei Jahrgangsbesten, die alle einen Notendurchschnitt von 1,5 oder besser haben, erhielten ein persönliches Glückwunschschreiben von Landrat Stefan Löwl sowie eine Medaille und ein Buchpräsent. Sie erhielten auch von der Fachoberschule noch ein besonderes Geschenk.

Die zwölf Jahrgangsbesten waren Sonja Strahberger (Notenschnitt 1,1), Rebecca Popp (1,3), Tanja Hubrich (1,4), Wiebke Dörner (1,6), Katrin Schmid (1,6), Ilka Sander (1,7), Corinna Ertl (1,7), Gözde Öz (1,7), Marc Schuster (1,7), Lisa Friedrich (1,8), Janine Stemmer (1,8) und Josphine Eder (1,8).

Zur Zeugnisverleihung selbst kam jeder Absolvent unter dem Applaus der Gäste und begleitet von selbst gewählten Musik- und Video-Clips auf die Bühne, um das Zeugnis in Empfang zu nehmen. Am Schluss versammelten sich alle Abiturienten zum farbenprächtigen Gruppenbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hund tötet Ziege Schnucki
Schnucki, die zutrauliche Ziege aus Haimhausen, ist tot. Wie Annette Haniel, Besitzerin der Ziege, mitteilte, wurde die Geiß von einem Hund gerissen.
Hund tötet Ziege Schnucki
Rehbock landet im Auto
Bei einem Wildunfall am Donnerstagvormittag ist ein 55-jähriger Mann aus Bergkirchen leicht verletzt worden. Ein Rehbock starb, wie die Polizei mitteilte.
Rehbock landet im Auto
 Einbrecher klettert durchs Fenster, obwohl Hausbesitzer da waren
Ein besonders dreister Einbruch hat sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Dachau-Süd ereignet: Ein Einbrecher kletterte durchs Fenster im ersten Obergeschoss, …
 Einbrecher klettert durchs Fenster, obwohl Hausbesitzer da waren
Ein Verein, der immer jung geblieben ist
Anfangs waren es nur Männer, die sich im Turn- und Kraftsport messen wollten. Der TSV Indersdorf war geboren. Heute feiert der Verein sein 110-jähriges Bestehen. 
Ein Verein, der immer jung geblieben ist

Kommentare