+
Die Darsteller des Jugendtheaters und die Regisseure Matthias Beier (links), Corina Barth (2. von rechts) und Bernhard Fritz (rechts), außerdem die Moderatorin Melissa Schneider (3. von rechts, hinten).  

Feldgedinger Jugendtheater begeistert die Zuschauer

Besser geht es kaum: Wenn – wie beim Jugendtheater Feldgeding – 19 Kinder und Jugendliche an einem Abend auf der Bühne stehen und mit großer Spielfreude in drei unterschiedlichen, witzigen Stücken zeigen, was in ihnen steckt.

Feldgeding –   Regie führten Bernhard Fritz, Matthias Beier und Corina Barth. Für jedes Stück wurde das Bühnenbild umgebaut, und auch in die Kostüme war viel Aufwand investiert worden. Die Zuschauer bei der Premiere in den Amperstub’n waren begeistert. Melissa Schneider führte unterhaltsam durch den Abend.

In dem Einakter „Otto spielt Lotto“ geht es bayerisch zu. Die Spielschulden scheinen Otto Bruns (Lorenz von Glasenapp) zum Verhängnis zu werden, aber er hat im Lotto gewonnen. Lottoschein und Schuldschein müssen her. Die Lottofee (Alena Zeisler) und der angebliche Rechtsanwalt (Julius von Glasenapp) sind mitverwickelt. Ob Ida Bruns (Ines Barth) und ihre Tochter Bea (Simone Walch) doch noch vom Lottogewinn profitieren?

„Super Floyd“ spielt im wilden Westen in einem Saloon. Der Held Floyd (Florian Westenrieder) genehmigt sich am liebsten einen Schoko-Shake – und das mit Folgen. Bei Country Music findet ein Überfall durch den Banditen (Tim Müller) statt, aber Hilfe naht. Als jüngste Mitwirkende auf der Bühne hat Marleen Groß als Sheriff ihren ersten großen Auftritt. Ferner mit dabei sind: Johannes Fritz, Hendrik Hümpel, Juliane Groß und Theresa Fritz.

Das zu Beginn aufgeführte „Rotkäppi“ sorgte für die größte Überraschung. Im Fernsehen kündigt Martin Berger eine Märchenstunde an. Lisa Gradl als flottes Girl Rotkäppi sorgt für Wirbel, weil sie sich nicht auf den Weg zur Oma (Magdalena Walch) macht, sondern sich selbst die Flasche Wein genehmigt. Inzwischen hat der Wolf (Klara Natzer) die Großmutter verschlungen. Was bleibt Mutter und Jäger (Lilli Natzer) noch zu tun? Ein modernes Märchen, komisch vom ersten Moment an.  

Für die Aufführungen

am Freitag, 18. November, und Samstag, 19. November, um 19 Uhr gibt es Karten bei Bärbl Neumeier (0 81 31/ 8 42 74).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reservisten geben wohl auf
Die Dachauer Reservistenkameradschaft muss sich wahrscheinlich auflösen. Ihre Aufgabe: Die Mitglieder wollen an die Katastrophen der Weltkriege und deren Opfer erinnern. …
Reservisten geben wohl auf
Gustaf aus Eisenhofen
Gustaf Emil wurde jetzt in seinem Zuhause in Eisenhofen geboren. Bestens begleitet wurden die Eltern, Verena und Thomas Rother, von der Hebamme Kiki Avramidou. Gustaf …
Gustaf aus Eisenhofen
Ein „Statement“ für das Parkhaus
Die Dachauer CSU hat ihren Wunsch nach einem Parkhaus östlich des Bahnhofs mit insgesamt 600 Stellplätzen in der jüngsten Sitzung des Finanzausschusses noch einmal …
Ein „Statement“ für das Parkhaus
Dieses Auto belegt zwei Parkplätze - Fahrer bekommt ungewöhnliche Quittung
Wer schlecht parkt, bekommt von anderen Autofahrern öfter mal was zu hören. Oder auf andere Weise Beleidigungen ab. In Vierkirchen-Esterhofen ging ein Verkehrsteilnehmer …
Dieses Auto belegt zwei Parkplätze - Fahrer bekommt ungewöhnliche Quittung

Kommentare