+
Die Darsteller des Jugendtheaters und die Regisseure Matthias Beier (links), Corina Barth (2. von rechts) und Bernhard Fritz (rechts), außerdem die Moderatorin Melissa Schneider (3. von rechts, hinten).  

Feldgedinger Jugendtheater begeistert die Zuschauer

Besser geht es kaum: Wenn – wie beim Jugendtheater Feldgeding – 19 Kinder und Jugendliche an einem Abend auf der Bühne stehen und mit großer Spielfreude in drei unterschiedlichen, witzigen Stücken zeigen, was in ihnen steckt.

Feldgeding –   Regie führten Bernhard Fritz, Matthias Beier und Corina Barth. Für jedes Stück wurde das Bühnenbild umgebaut, und auch in die Kostüme war viel Aufwand investiert worden. Die Zuschauer bei der Premiere in den Amperstub’n waren begeistert. Melissa Schneider führte unterhaltsam durch den Abend.

In dem Einakter „Otto spielt Lotto“ geht es bayerisch zu. Die Spielschulden scheinen Otto Bruns (Lorenz von Glasenapp) zum Verhängnis zu werden, aber er hat im Lotto gewonnen. Lottoschein und Schuldschein müssen her. Die Lottofee (Alena Zeisler) und der angebliche Rechtsanwalt (Julius von Glasenapp) sind mitverwickelt. Ob Ida Bruns (Ines Barth) und ihre Tochter Bea (Simone Walch) doch noch vom Lottogewinn profitieren?

„Super Floyd“ spielt im wilden Westen in einem Saloon. Der Held Floyd (Florian Westenrieder) genehmigt sich am liebsten einen Schoko-Shake – und das mit Folgen. Bei Country Music findet ein Überfall durch den Banditen (Tim Müller) statt, aber Hilfe naht. Als jüngste Mitwirkende auf der Bühne hat Marleen Groß als Sheriff ihren ersten großen Auftritt. Ferner mit dabei sind: Johannes Fritz, Hendrik Hümpel, Juliane Groß und Theresa Fritz.

Das zu Beginn aufgeführte „Rotkäppi“ sorgte für die größte Überraschung. Im Fernsehen kündigt Martin Berger eine Märchenstunde an. Lisa Gradl als flottes Girl Rotkäppi sorgt für Wirbel, weil sie sich nicht auf den Weg zur Oma (Magdalena Walch) macht, sondern sich selbst die Flasche Wein genehmigt. Inzwischen hat der Wolf (Klara Natzer) die Großmutter verschlungen. Was bleibt Mutter und Jäger (Lilli Natzer) noch zu tun? Ein modernes Märchen, komisch vom ersten Moment an.  

Für die Aufführungen

am Freitag, 18. November, und Samstag, 19. November, um 19 Uhr gibt es Karten bei Bärbl Neumeier (0 81 31/ 8 42 74).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Geld, aber vor allem mehr Personal
Die Tarifverhandlungen zwischen ver.di und der Amper Kliniken AG gestalten sich schwierig. Gestern streikten die Mitarbeiter der Krankenhäuser Dachau und Indersdorf. Sie …
Mehr Geld, aber vor allem mehr Personal
So wollen die Kandidaten umsetzen, was auf ihren Plakaten steht
Vor der Bundestagswahl haben wir uns mal genau angeschaut, was so auf den Wahlplakaten steht. Dabei haben wir für jeden Direktkandidaten einen Spruch ausgewählt, mit dem …
So wollen die Kandidaten umsetzen, was auf ihren Plakaten steht
Die besten Tipps für Jungwähler
Politikexperte Sebastian Scharfe gibt im Interview Tipps für junge Wähler. Denn die sollten unbedingt ihre Stimme abgeben - mit dem Ergebnis müssen sie schließlich am …
Die besten Tipps für Jungwähler
24-Jährige auf dem Heimweg von der Wiesn überfallen
Eine Wiesn-Besucherin (24) aus dem Dachauer Landkreis ist am Samstag auf dem Nachhauseweg angegriffen worden. Die Polizei sucht Zeugen.
24-Jährige auf dem Heimweg von der Wiesn überfallen

Kommentare