Werden gefällt: Die Fichten an der Lärmschutzwand am Sportplatzweg in Pfaffenhofen. Foto: ws

Fichten fallen dem Borkenkäfer zum Opfer

Pfaffenhofen - An der Lärmschutzwand am Sportplatzweg in Pfaffenhofen müssen über etwa 70 Meter hinweg Fichten gefällt werden.

Ein Thema in der vergangenen Gemeinderatsitzung war die Fällung der Bäume an der Lärmschutzwand am Sportplatzweg in Pfaffenhofen. Aufgrund des massiven Käferbefalls, bedingt durch den trockenen Sommer des vergangenen Jahres, ist die Fällung eines rund 70 Meter langen Fichtenstreifen zur Zufahrt Sportplatz erforderlich.

Rund 50 Prozent haben einen starken Borkenkäferbefall, die restlichen Bäume haben einen hohen „Rotfäuleanteil“ sowie weiteren Borkenkäferbefall, die Lebensdauer der verbleibenden Fichten ist begrenzt.

Dies wurde Mitte Februar von Franz Knierer, Revierleiter vom Forstrevier Odelzhausen, bestätigt. Er empfahl die komplette Entnahme der Bäume sowie eine Neuaufforstung mit einheimischen Gehölzen. Die Wiederanpflanzung soll im Frühjahr mit standortgerechten blühenden Laubbäumen und Sträuchern erfolgen. Diese sollen besonders im Hinblick auf das Bienensterben bienenfreundlich ausgebildet werden. Laut Gemeinderat sollen zumindest in Teilbereichen, die Ersatzpflanzungen wieder so hoch wie die bestehende Lärmschutzwand sein.

Gedacht ist auch, dass die Pflanzarbeiten mit den Kindergartenkindern des gemeindlichen Kinderhauses gemeinsam als Pflanzaktion ausgeführt werden.

Der Pfaffenhofener Gemeinderat stimmte der Fällung mit der vorgeschlagen Vorgehensweise und Ersatzpflanzung einstimmig zu, der Auftrag wurde an die Firma Ulrich Kalmbach aus Egenburg vergeben.

(ws)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fest mit Bier, Blasmusik und Bergmesse
Die Pipinsrieder Musikanten sind ein Begriff weit über die Gemeindegrenzen hinaus. Im Juli 2018 feiert die vielseitige Truppe ihr 40-jähriges Bestehen. Und dafür gibt es …
Fest mit Bier, Blasmusik und Bergmesse
2018 gibt’s einen Christkindlmarkt
2018 gibt’s einen Christkindlmarkt
Weil er es nach jahrzehntelangem Engagement verdient hat
Weil er es nach jahrzehntelangem Engagement verdient hat
Altomünster ist auf dem richtigen Weg
Rückblick, Ausblick und geselliges Beisammensein – so gestaltet sich jedes Jahr die Jahresabschlussfeier des Gemeinderats Altomünster. Am Freitagabend kam noch eine …
Altomünster ist auf dem richtigen Weg

Kommentare