+
Cong P. auf der Anklagebank.

51-Jähriger verurteilt

Frau brutal getötet: Gericht weist Ehemann in Psychiatrie ein

Dachau - Er hat seine Frau brutal mit Hackbeil, Fleischklopfer und Messer getötet: Das Landgericht München II hat einen 51 Jahre alten, arbeitslosen Mann aus Dachau am Donnerstag in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen.

Wie sich im Mordprozess herausstellte, ist der Mann schwer psychisch krank und damit schuldunfähig. Nach der Urteilsverkündung kündigte der Mann an, in Revision gehen zu wollen. Alles, was die Ärzte gesagt hätten, sei die Unwahrheit: „Ich habe keine Wahnvorstellungen.“

Der Psychiater Henning Saß, der auch die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe im NSU-Prozess begutachtet, hatte ihm eine paranoide Schizophrenie attestiert. Der Dachauer war in den vergangenen Jahren mehrfach in stationärer Behandlung gewesen.

Vor Gericht hatte er gesagt, dass ihn seine 43 Jahre alte Ehefrau gedemütigt und sich prostituiert habe, die Familie habe hungern lassen und mit Polizei und Jugendamt gegen ihn intrigiert habe. Er habe sie töten müssen, um sich und seine beiden Söhne im Alter von 12 und 13 Jahren zu schützen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Faschingstreiben als „reine Werbeveranstaltung für einen Radiosender“?
Während die alljährliche Faschingsparty am Faschingssamstag bei Jugendlichen gut ankommt, würde ein Stadtrat das Treiben am liebsten abschaffen.
Faschingstreiben als „reine Werbeveranstaltung für einen Radiosender“?
Verein will Sicherheit, keinen Vertrag
„Die schlechte Stimmung vor Weihnachten“, sagt Stadträtin Sabine Geißler, sei schuld daran gewesen, dass sie und ihre Fraktionskollegen vom Bündnis für Dachau sich …
Verein will Sicherheit, keinen Vertrag
Sebastian Blank mit 82 Jahren gestorben
Wenige Tage nach seinem 82. Geburtstag ist jetzt der frühere Bürgermeister der Gemeinde Schwabhausen, Sebastian Blank, gestorben.
Sebastian Blank mit 82 Jahren gestorben
Erschreckend aktuell
Das Stück „1984 – Alptraum“ hat jetzt im Bergkirchner Hoftheater Premiere gefeiert. Darin wird ein düsteres Szenario eines totalitären Überwachungsstaats gezeichnet.
Erschreckend aktuell

Kommentare