Gemeinde gibt Geld für neues Gotteshaus

Hilgertshausen-Tandern - Hilgertshausen-Tandern unterstützt den Bau in Petershausen.

Nach langjähriger Planung seitens der evangelischen Kirche soll in Petershausen ein Gotteshaus gebaut werden. Die Gemeinde Hilgertshausen-Tandern unterstützt diesen Kirchenbau mit 20 000 Euro. Das hat der Gemeinderat jetzt einstimmig entschieden.

Dieser Entscheidung lag ein Schreiben von Pfarrer Peter Dölfel und dem Vorsitzenden des Kirchenvorstands, Friedrich Wiesender aus Jetzendorf, zugrunde. Dölfel und Wiesender teilten dem Hilgertshausener Gemeindeparlament mit, dass es noch um die Finanzierung von Restkosten in Höhe von 320 000 Euro geht und man dabei seitens der Gemeinde Hilgertshausen-Tandern eine Unterstützung in Höhe von 20 000 Euro bräuchte.

Die Kostenberechung sei sehr konservativ und gehe von den Preisen aus dem Jahre 2011 aus. Man zeigte auf, dass die neu zu erbauende Kirche eine herausragende Funktion für die rund 3600 evangelischen Bürger in der Region habe. Die Kirche werde ein gutes Raumangebot im Bereich Bildung, Kultur sowie Jugend und Kinder eröffnen. Es gehe um einen Neubau mit einmaligen Investitionskosten.

Wie der Gemeindebeamte Hans Schweiger den Gemeinderäten aufzeigte, beträgt der Anteil der evangelischen Christen in Hilgertshausen-Tandern rund zwölf Prozent. Es gehe also um 380 Personen. Der beantragte Zuschuss betrage 6,25 Prozent der Restkosten. Dieser Bezuschussungssatz sei sehr bescheiden, bei baulichen Maßnahmen der katholischen Kirche habe man oftmals schon mehr bezahlt. Durchaus angemessen hält den beantragten Zuschuss die SPD-Gemeinderätin Elisabeth Kory, und auch Bürgermeister Hans Kornprobst sprach von einem sehr humanen Antrag, der mit Sicherheit notwendig sei.

So folgte das Gemeindeparlament dem Vorschlag von Vize-Bürgermeister Adolf Doldi (CSU), den Zuschussbetrag mit jeweils 10 000 Euro in den Haushaltsjahren 2014 und 2015 zu gewähren. (ost)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hebertshausen: Ab Montag gibt es Masken und Visiere
Nun nähen schon rund 60 fleißige Mitbürgerinnen aus Hebertshausen Schutzmasken für ihre Mitmenschen in der Gemeinde.
Hebertshausen: Ab Montag gibt es Masken und Visiere
Nach Zwangs-Schließung: Dachauer Klinik nimmt Versorgung schrittweise wieder auf
Das Dachauer Klinikum hatte wohl Glück: Stand Sonntagabend, haben sich keiner der rund 200 Patienten und nur sieben der 1000 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert, …
Nach Zwangs-Schließung: Dachauer Klinik nimmt Versorgung schrittweise wieder auf
Erster Corona-Fall im Betreuten Wohnen
Im „Betreuten Wohnen am Marktplatz“ gibt es in einem der fünf Häuser den ersten Corona-Fall. Eine Bewohnerin (82) ist mit dem Virus infiziert. Nun hat die …
Erster Corona-Fall im Betreuten Wohnen
Wegen Corona ab sofort geschlossen: Dachauer Klinik steht unter Quarantäne - Vermutung zur Ausbreitung
Das Helios Amper-Klinikum Dachau ist am Freitagnachmittag unter Quarantäne gestellt worden. Viele Ärzte, Pflegekräfte und Patienten haben sich im Krankenhaus mit dem …
Wegen Corona ab sofort geschlossen: Dachauer Klinik steht unter Quarantäne - Vermutung zur Ausbreitung

Kommentare