Neue Förderrichtlinien für die Vereine

Gemeinderat will mehr Gerechtigkeit

Schwabhausen - Der Schwabhausener Gemeinderat hat erstmals Förderrichtlinien für Vereine sowie karitative und soziale Organisationen verabschiedet.

Damit wolle man nicht etwa die Vereine beschneiden, sondern vielmehr Gerechtigkeit und Planungssicherheit für beide Seiten schaffen, so der Tenor im Gemeinderat.

Unter die Richtlinien fallen künftig neben den Sport- und Schützenvereinen auch Vereine mit kulturellem Bezug, also etwa mit den Schwerpunkten Musik, Gesang, Heimatpflege oder Naturschutz. Vereine mit sozialem Hintergrund werden ebenso berücksichtigt wie Feuerwehrvereine oder die kirchliche Jugendarbeit.

Gefördert werden grundsätzlich vier Bereiche: Jugendarbeit, Baumaßnahmen, Anschaffungen und Betriebskosten.

Bei der Jugendarbeit erhält jeder Verein auf Antrag ab sofort für jedes aktive Mitglied unter 19 Jahren jährlich 22 Euro. Diese Förderung muss zweckgebunden für Schüler- und Jugendarbeit verwendet werden.

Unter die förderfähigen Baumaßnahmen fallen Neu-, Um- und Erweiterungsbauten von Vereinsanlagen. Hier schießt die Gemeinde 20 Prozent zu. Allerdings müssen die Vereine dabei nachweisen, dass mit der Investition „die Bausubstanz vermehrt, in seinem Wesen verändert oder (...) erheblich verbessert wird“.

Anschaffungen von „beweglichen Vermögensgegenständen“ ab einem Wert von 2000 Euro werden ebenfalls mit 20 Prozent von der Gemeinde bezuschusst. Das Gleiche gilt für die Betriebskosten der Vereine, die eine eigene Sportstätte betreiben: Maximal ein Fünftel der Kosten übernimmt die Gemeinde.

Daneben behält sich der Gemeinderat vor, außergewöhnliche Maßnahmen im Einzelfall auch außerhalb dieser festgelegten Sätze zu fördern.

Verbunden mit der Zuschusszusage sind eine Reihe von Bedingungen. So müssen die Anträge vor Beginn der Maßnahme bzw. vor der Anschaffung bei der Gemeinde gestellt werden. Außerdem müssen Baupläne, Kostenschätzungen, Finanzierungspläne und einiges mehr den Anträgen beigefügt werden.

Bei der Förderung der Jugendarbeit müssen die Vereine vollständige Mitgliederlisten mit abgeben. Und die Auszahlung bei Investitionen erfolgt erst nach Vorlage der Rechnungen und der vollständigen Kostenaufstellung.

tor

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Faschingswagen der Zukunft hat Beamer und Fernseher
Die Lauterbacher Burschen und Mädels läuten eine neue Epoche der Faschingswagen ein. Sie werden auf ihrem Gefährt zwei Beamer und einen Fernseher anbringen. Wie das …
Der Faschingswagen der Zukunft hat Beamer und Fernseher
Kostenanstieg gibt Kugler zu denken
Einstimmig hat der Gemeinderat Röhrmoos den Haushalt beschlossen, der 15,2 Millionen Euro umfasst. Über 10,7 Millionen Euro werden im Verwaltungshaushalt umgewälzt, rund …
Kostenanstieg gibt Kugler zu denken
Baseball in Indersdorf: Wachstum braucht mehr Organisation
Wie will sich der Verein in Zukunft aufstellen - das war das Motto der Hauptversammlung der Indersdorfer Baseballabteilung. 
Baseball in Indersdorf: Wachstum braucht mehr Organisation
Eine Kampagne gegen die Scham
Scham hält viele Rentner davon ab, eine Unterstützung zu beantragen, die ihnen eigentlich zustünde.  Oberbürgermeister Florian Hartmann hat eine Aufgabe für die …
Eine Kampagne gegen die Scham

Kommentare