Gemeinderat Karlsfeld

Kindertagesstätte kommt an den Lärchenweg

Der Standort für die neue Kindertagesstätte westlich der Bahn steht fest: Die Gemeinde will am Lärchenweg ein Gebäude in Modulbauweise errichten. Eine weitere Millioneninvestition in die Kinderbetreuung.

Die Gemeinde Karlsfeld will am Lärchenweg westlich der Bahn eine neue Kindertagesstätte bauen. In dem Gebäude werden zwei Krippen- und zwei Kindergartengruppen untergebracht. Davon entstehen allerdings nur eine Kindergruppe und zwei Krippengruppen neu. Die anderen sollen nach Fertigstellung des Gebäudes aus derzeit provisorischen Unterkünften verlegt werden. Es handelt sich um zwei Krippen- und zwei Kindergartengruppen von der Wichtelburg an der Sesamstraße und eine Gruppe des Kindergartens an der Kreuzung Lärchenweg/Gündinger Weg. Voraussichtlich wird die neue Kindertagesstätte in Modulbauweise erstellt. Das geht schneller als in Massivbauweise. Und die Zeit drängt, der Bedarf nach Betreuungsplätzen steigt stetig. Der Gemeinderat kam in seiner Sitzung am Donnerstagabend jedoch überein, dass auch ein Massivbau errichtet werden kann, sollte sich im Verlauf des Verfahrens herausstellen, dass die Vorteile überwiegen. Bürgermeister Stefan Kolbe betonte, dass Modulbauweise nicht zwangsläufig Abstriche bei der Qualität bedeute. Es werde ein hochwertiges Gebäude errichtet: „Wir wollen etwas G’scheites für einen vernünftigen Preis.“ Ein finanzieller Kraftakt wird es für die Gemeinde dennoch. Die Verwaltung rechnet mit Kosten in einer Höhe von bis zu vier Millionen Euro. Das Geld soll in die Haushalte 2016 und 2017 eingestellt werden. Im nächsten Schritt wird nun ein Planer für das Projekt gesucht. Wann die Tagesstätte bezugsfertig sein wird, steht noch nicht fest. Das Grundstück liegt zwischen Ackerstraße und Kastanienweg. Die Kindertagesstätte soll im Westen des Areals am Lärchenweg gebaut werden. Der andere Grundstücksteil bleibt für ein mögliches viertes Landkreis-Gymnasium reserviert.

Thomas Leichsenring

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Brückenbauer Clement N. Obielu geht in den Ruhestand
Pfarrvikar Monsignore Dr. Clement N. Obielu geht in Ruhestand: Den Pfarrverband Petershausen-Vierkirchen-Weichs hat er mitgeprägt.
Der Brückenbauer Clement N. Obielu geht in den Ruhestand
Fiese Liebes-Schwindler vor dem Dachauer Gericht
„Love-Scamming“ ist eine moderne Form des Heiratsschwindels via Internet. Zwei Frauen sind nun auf einen virtuellen Liebhaber hereingefallen und haben dabei viel Geld …
Fiese Liebes-Schwindler vor dem Dachauer Gericht
Spieler schlägt Automaten kaputt
Die Geschäftsführung eines Spielsalons in der Rudolf-Diesel-Straße in Dachau-Ost alarmierte am vergangenen Sonntag gegen 14.30 Uhr die Polizei und teilte mit, dass ein …
Spieler schlägt Automaten kaputt
Das Überlebensgeheimnis von Sport Strefling
Der Online-Handel macht vielen Sportgeschäften zu schaffen. Die Branche stehe vor einem Umbruch, prognostiziert eine Marktuntersuchung. Wie schafft es das Dachauer …
Das Überlebensgeheimnis von Sport Strefling

Kommentare