Wohn- und Geschäftshaus: Große Nachfrage

Bebauung gegenüber dem Rathaus

Schwabhausen – Auf große Zustimmung ist im Gemeinderat Schwabhausen die geplante Bebauung auf der Fläche gegenüber dem Rathaus an der Münchner Straße gestoßen.

Architekt Christian Rabl vom Büro Putke, Lorenz & Rabl aus Indersdorf sowie Josef Heitmeier, Leiter Bauträger und Immobilien bei der Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG, stellten im Gremium ihre Planungen und Überlegungen vor.

Wie berichtet, sollen auf dem rund 3300 Quadratmeter großen Areal Wohn- und Geschäftshäuser entstehen, die im Erdgeschoß miteinander verbunden sind. Sie sollen einen zur Münchner Straße hin offenen, vielfältig nutzbaren Platz einfassen. Spannend ist für den Gemeinderat und die Bürger natürlich, wer als Mieter in die Gebäude einziehen wird. Denn die Genossenschaft werde Bauherr und danach auch Eigentümer bleiben, versicherte Heitmeier.

Es gebe schon viele Interessenten, und nach der Veröffentlichung in den Dachauer Nachrichten stehe sein Telefon kaum noch still, erklärte Josef Heitmeier. Apotheke, Feinkostladen, Allgemeinarzt, Sprachtherapeut, Zahnarzt, Ergotherapie, Bäckerei und Buchladen – die Liste der Anfragen für die Erdgeschoß-Vermietungen „mit starkem Interesse“ ließe sich laut Josef Heitmeier noch fortsetzen. Im Obergeschoß seien daneben „Wohnkonzepte für Jung und Alt“ vorgesehen.

„Wichtig ist uns aber, dass wir die Wünsche der Gemeinde, der Bevölkerung berücksichtigen“, betonte der Vertreter der Volksbank Raiffeisenbank. Die Gemeinderäte und Bürgermeister Josef Baumgartner hatten in der Vergangenheit ja die Hoffnung geäußert, hier könnte eine Art Gesundheitshaus entstehen.

Im westlichen Bereich der Bebauung ist eine breite Zu- und Abfahrt zu einer geräumigen Tiefgarage vorgesehen. Das war der einzige Punkt, der auf Kritik in den Reihen des Gemeinderats stieß. Parkplätze für Geschäfte in einer Tiefgarage würden nicht angenommen, fand Georg Hillreiner (CSU), und auch 2. Bürgermeisterin Edeltraud Lachner (Bürgerblock Arnbach) stieß in dieses Horn und forderte oberirdische Stellplätze. Als nächstes soll jetzt ein Bebauungsplan aufgestellt werden.

tor

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er</center>

SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er

SissiS Schatzkisterl 3: Winterrausch 3er
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l
<center>Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt</center>

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt
<center>Holz-Laterne aus heimischer Lärche</center>

Holz-Laterne aus heimischer Lärche

Holz-Laterne aus heimischer Lärche

Meistgelesene Artikel

Bald ist hier Gewerbe dahoam
Dachau - Mehr Gewerbesteuer. So lautet wohl der größte Wunsch der meisten Dachauer Politiker – ergo: mehr Gewerbegebiete. Nun soll eines entstehen: Auf dem …
Bald ist hier Gewerbe dahoam
Ein Prunkhaus an der Hangkante
Dachau - Die Altstadt wird sich etwas ausdehnen: mit einem geplanten „Prunkhaus“ hinter dem Café Weißenbeck. Das plant zumindest der Grundstückseigentümer. Der …
Ein Prunkhaus an der Hangkante
Kloster Altomünster bleibt in Kirchenhand
Altomünster - Rom hat entschieden: Das aufgelöste St. Birgitta-Kloster in Altomünster im Kreis Dachau wird vom Erzbistum übernommen. Wie die Gebäude künftig genutzt …
Kloster Altomünster bleibt in Kirchenhand
Kein Beerdigungswald auf dem Petersberg
Erdweg – Es wird keinen Beerdigungswald in der Gemeinde Erdweg geben. Darauf einigte sich der Gemeinderat einstimmig.
Kein Beerdigungswald auf dem Petersberg

Kommentare