Tod mit 42 Jahren

Trauer um Markus Riedl

Dachau – Dachau trauert um Markus Riedl. Wie bekannt wurde, starb der Vorsitzende des Haus- und Grundeigentümervereins Dachau bereits am Donnerstag im Alter von nur 42 Jahren.

Riedl betrieb mit seinem Bruder Armin in Dachau eine Rechtsanwaltskanzlei. Er lebte für seinen Beruf. Als er am Donnerstag nicht zur Arbeit erschien, fuhr Armin Riedl zur Wohnung seines allein lebenden Bruders und fand Markus Riedl.

Viele kannten Riedl auch als Handballer des ASV Dachau. Viele Jahre spielte er für seinen Verein, begann schon als Kind am Stadtwald mit dem Handball. Auch nach seiner aktiven Zeit hielt er dem ASV die Treue, unterstützte die Abteilung, wo er nur konnte.

Auch sein Vater Dr. Hans Riedl war Rechtsanwalt und leitete zudem den Haus- und Grundeigentümerverein. Hans Riedl starb 2007, damals ebenso unerwartet wie jetzt sein Sohn.

Der Trauergottesdienst mit Beerdigung findet am morgigen Donnerstag um 10 Uhr in Bergkirchen statt.

tol

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

OB will Freibad-Eintritt für Kleinkinder abschaffen
Nach einem Gespräch mit der Werk- und Bäderleitung der Stadtwerke  hat OB Florian Hartmann nun dem Werkausschuss vorschlagen, den Eintrittspreis für null- bis …
OB will Freibad-Eintritt für Kleinkinder abschaffen
Gottes Segen für das 18-Tonnen-Hightech-Auto
Mit einer Feierstunde im Gerätehaus hat die Karlsfelder Feuerwehr offiziell ihr neues Fahrzeug in Dienst gestellt. Der hochmoderne MAN TGM Euro 5 wurde für das Ereignis …
Gottes Segen für das 18-Tonnen-Hightech-Auto
Karlsfeld forciert die Falschparker-Jagd
Absolutes Halteverbot – für viele Autofahrer allenfalls so etwas wie eine Empfehlung. Um das Problem mit den Falschparkern einigermaßen in den Griff zu bekommen, will …
Karlsfeld forciert die Falschparker-Jagd
Großbrand in Indersdorf: Schaden immens, Ursache ein Rätsel
Bis zur Erschöpfung haben rund 230 Feuerwehrleute am Mittwoch gegen den Großbrand in einer Indersdorfer Lagerhalle gekämpft. Der Sachschaden ist immens. Die Ursache …
Großbrand in Indersdorf: Schaden immens, Ursache ein Rätsel

Kommentare