Das Gewerbe präsentiert sich

Ausstellung in der Schule

Erdweg - Monatelang haben sie geplant, sich viele Gedanken gemacht. Jetzt ist der Gewerbeverband Erdweg auf der Zielgeraden. Am kommenden Sonntag, 24. April, findet auf dem Schulgelände die 9. Gewerbeausstellung statt.

Den Besuchern bietet sich von 10 bis 18 Uhr einmal mehr eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich bei den rund 50 Ausstellern des vorwiegend örtlichen Gewerbes vor Ort einen Überblick zu den aktuellen Trends, Neuheiten und Altbewährtem zu verschaffen.

Und auch das Rahmenprogramm kann sich wieder sehen lassen. Sechsmal wurden die Messebesucher in den vergangenen Jahren in andere Länder und Kulturen entführt. Nach Südafrika, Italien, Indien, Griechenland, Spanien und zuletzt Österreich haben sich die Verantwortlichen aber heuer auf die eigene Heimat zurückbesonnen. Die Vorsitzende des Gewerbeverbands, Birgit Hausotter, und ihre Mitstreiter freuen sich deshalb sehr über die Unterstützung der Gruppen und Vereine aus der Umgebung.

Der Auftritt des Fördervereins für Bayerische Sprache und Dialekte wird spannende Fragen heimatlicher Verständigung klären. Zünftig bayerisch wird’s, wenn die Berghofer Hausmusik, die Eisenhofer Hirschbergmusi und die Eisenhofer Blaskapelle aufspielen. Bayerische Kultur in Tanz und Kleidung vermittelt den Messebesuchern das rundum bayerische Programm mit der Kinder- und Jugendtanzgruppe der „D‘Ampertaler“, der Volkstanzgruppe des Theater- und Heimatpflegevereins und den Eisenhofer Schuhplattlern. Der Ballonmodellierer, eine Mitmachstation für „Kunst mit Mosaik“, Masskrugschießen sorgen für Unterhaltung im Außen und Innenbereich für Groß und Klein.

Der Erlös aus dem traditionellen Losverkauf wird auch in diesem Jahr der Schule Erdweg gespendet. Der Erlös aus dem Kuchenverkauf, den der noch junge Kulturverein Erdweg übernimmt, wird ebenfalls für einen guten Zweck verwendet. Fürs leibliche Wohl mit bayerischen Spezialitäten ist ebenfalls gesorgt. Der Eintritt zu der Gewerbeausstellung ist wie immer kostenlos.

sas

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Karlsfelder zeichnet Gespräch mit Polizisten auf - Richter versteht‘s 
Ein junger Mann fühlt sich von Polizisten ungerecht behandelt. Deshalb zeichnet er mit seinem Telefon die Unterhaltung auf. Das darf er nicht. Doch auch die Polizei …
Betrunkener Karlsfelder zeichnet Gespräch mit Polizisten auf - Richter versteht‘s 
Josef Michael aus Unterbachern
Josef Michael heißt das erste Kind von Claudia und Josef Sedlmeyr aus Unterbachern. Josef erblickte in der Frauenklinik in der Münchner Taxisstraße das Licht der Welt. …
Josef Michael aus Unterbachern
Schwierigkeiten bei Niederrother Baugebiet
Im neuen Baugebiet Eichenweg in Niederroth sollen Wohnungen für rund 100 Leute entstehen. Eigentlich ist die Planung längst fertig – doch es gibt weiterhin Probleme mit …
Schwierigkeiten bei Niederrother Baugebiet
Kopfprämie ausgesetzt
Mit verschiedenen Maßnahmen wollen die Helios Amper-Kliniken AG die Zufriedenheit der Patienten erhöhen. Mitarbeiter, die neue Pflegekräfte anwerben, sollen …
Kopfprämie ausgesetzt

Kommentare