Die Feuerwehr musste den feststeckenden Linienbus befreien.

Feuerwehreinsatz im Gewerbegebiet

Stadtbus bleibt in Schacht stecken

Dachau -  Ein Linienbus der Stadtwerke Dachau ist am Dienstagabend aufgrund einer verrutschten Schachtabdeckung an einer Baugrube mit der Hinterachse aufgesessen und stecken geblieben.

Am Dienstag wurde die Feuerwehr Dachau kurz nach 18 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung in die Max-Plank-Straße im Gewerbegebiet Dachau-Ost gerufen. Ein Linienbus der Stadtwerke Dachau war aufgrund einer verrutschten Schachtabdeckung an einer Baugrube mit der Hinterachse aufgesessen und stecken geblieben.

Die Feuerwehr hob das Fahrzeug mit einem Lufthebekissen an. Dann rückten die Einsatzkräfte die verrutschte Stahlplatte wieder über die Baugrube. Mit der Schaufel eines Minibaggers wurde sie gegen erneutes Verrutschen gesichert. Der Linienbus blieb unbeschädigt. Die Baugrube wurde aufgefüllt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krisengespräch mit beißwütigem Vater
Bei einem Jugendfußballturnier in Schwabhausen ist es zu einer Rauferei gekommen. Mehrere Eltern prügelten sich am Spielfeldrand. Nun wird der Fall aufgearbeitet – in …
Krisengespräch mit beißwütigem Vater
Von Plänen und Willensbekundungen
Dass die Mitgliederversammlung des TSV 1865 Dachau am Freitag äußerst unterhaltsam war, hatte mehrere Gründe. Das Hauptthema war natürlich die Aussiedlung des Vereins.
Von Plänen und Willensbekundungen
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
103 Absolventen der Weichser Realschule haben ihre Zeugnisse bekommen. Und verabschiedeten sich mit großen Worten.
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
Zweiter Bürgermeister will erster werden
Er ist seit drei Jahren Gemeinderat und zweiter Bürgermeister. Jetzt möchte Christian Blatt hauptamtlicher Bürgermeister werden.
Zweiter Bürgermeister will erster werden

Kommentare