Goldener Ehrenring für vier Dachauer

Dachau - In diesem Jahr wird der Goldene Ehrenring der Stadt Dachau an vier Personen verliehen.

Mit dem Goldenen Ehrenring werden Bürger der Stadt Dachau ausgezeichnet, die sich für das kulturelle und gemeindliche Wohl der Stadt besonders eingesetzt haben. Nach der Verleihung der Ehrenbürgerschaft ist das die höchste Auszeichnung der Stadt. Nach der Satzung dürfen höchstens zehn Bürger den Ehrenring tragen. Derzeit tragen Erwin Deffner, Georg Englhard, Dr. Manfred Probst und Bernd Sondermann diese Auszeichnung. Heuer werden Katharina Ernst, Helmuth Freunek, Hermann Windele und Erwin Zehrer mit dem Ehrenring ausgezeichnet. Katharina Ernst wird der Ehrenpreis post mortem verliehen. Sie verstarb vergangenen November im Alter von 74 Jahren an Krebs.

Erwin Zehrer war über 30 Jahre lang Feuerwehrreferent und 36 Jahre lang Stadtratsmitglied, Helmuth Freunek sogar 42 Jahre lang im Stadtrat tätig. Erst letztes Jahr im April wurden sie vom damaligen Oberbürgermeister Peter Bürgel verabschiedet: „Mit den beiden geht dem Stadtrat sehr viel Wissen verloren. Sie waren ein wandelndes Stadtarchiv.“

Hermann Windele saß 21 Jahre lang im Stadtrat und regierte sechs Jahre lang als dritter Bürgermeister mit. 2009 wurde ihm vom Innenministerium die Medaille für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung verliehen. Im selben Jahr machte ihn die ÜB zum Ehrenvorsitzenden. Ein Jahr später wurde Windele mit der Goldenen Bürgermedaille ausgezeichnet.

Katharina Ernst setzte einen Meilenstein in der Dachauer Geschichte - als Referentin für Zeitgeschichte und erste Frau im Bürgermeisteramt. Für die SPD-Fraktion gehörte sie 18 Jahre lang, seit 1990, dem Stadtrat an, von 1996 bis 2002 war sie Bürgermeisterin und zugleich zehn Jahre lang Referentin für Zeitgeschichte. Von 2002 bis 2008 war sie auch als Kreisrätin tätig und wurde mit der kommunalen Verdienstmedaille ausgezeichnet. Sie war beteiligt an der Einrichtung des Runden Tisches Zeitgeschichte, der Herausgabe des Dachauer Zeitgeschichtsführers, der Gestaltung des 60. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau sowie am Empfang der Überlebenden im Schloss Dachau durch die Stadt (2005). Sie hat den Preis für Zivilcourage mit auf den Weg gebracht und den „Weg des Erinnerns“ vom Bahnhof zur KZ-Gedenkstätte unterstützt.

Die Verleihung der Ehrenringe findet am Donnerstag, 15. Januar, um 18.30 Uhr im Alten Sitzungssaal des Rathauses statt.

(reg)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vinzenz Nepomuk aus Dachau
Ganz besonders stolz auf ihr Nesthäkchen sind die Schwestern Clara (acht Jahre) und Josefine (3,5 Jahre). Beide kuscheln gern mit ihrem kleinen Brüderchen. Der erste …
Vinzenz Nepomuk aus Dachau
Zwei Überfälle auf dem Haimhauser Brauereifest
Nach zwei Überfällen auf junge Männer auf dem Brauereifest in Haimhausen sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen. Nach ersten Ermittlungen sind zwei Männer im Alter von 19 …
Zwei Überfälle auf dem Haimhauser Brauereifest
Tourist übersieht Stoppschild – drei Verletzte
Weil der Fahrer eines Smarts am Dienstagabend in Eschenried die Vorfahrt eines Fords missachtete, kam es zu einer Kollision, bei der drei Personen verletzt wurden, zwei …
Tourist übersieht Stoppschild – drei Verletzte
Jaguar-Fahrer (27) überschlägt sich und stirbt: Polizei nennt Vermutung zur Unfallursache
Tödlicher Unfall am Sonntagabend bei Bernbeuren. Auf der Kreisstraße WM2 bei Lechbruck starb ein junger Mann, zwei weitere wurden schwer verletzt. Zur Unfallursache gibt …
Jaguar-Fahrer (27) überschlägt sich und stirbt: Polizei nennt Vermutung zur Unfallursache

Kommentare