An der Quizstation: Julia, Leni, Nico und Fabian (v.l.). Fotos: reg

„Oh Gott, der hat ja gar keine Schuhe an!“

Dachau - Nico, Julia, Fabian und Leni testen die Ausstellung über Otfried Preußler im Bezirksmuseum Dachau

„Ich habe die Überzeugung gewonnen, dass Kinder das beste und klügste Publikum sind, das man sich als Geschichtenerzähler nur wünschen kann. Kinder sind strenge, unbestechliche Kritiker.“ Das hat Otfried Preußler einst gesagt, der Schriftsteller, dessen Geschichten auch heute noch Kinder in der ganzen Welt faszinieren. Das Bezirksmuseum Dachau widmet ihm derzeit eine große Ausstellung. Für Kinder. Also haben Fabian (7) und Julia (9) Roßhuber und Nico (9) und Leni (7) Huber diese Ausstellung mal genauer unter die Lupe genommen - und ganz im Sinne von Otfried Preußler streng und unbestechlich Kritik geübt: „Wir fanden die Ausstellung toll. Vor allem, weil man sich am Ende wie Räuber Hotzenplotz verkleiden kann.“ Die Ausstellung ist dadurch gegliedert, dass ein Quiz mit jeweils drei Antwortmöglichkeiten die Besucher durch die einzelnen Räume führt. Die Dachauer Nachrichten haben die vier auf dem Weg durch die Stationen begleitet:

Station 1: Welche Melodie spielt Großmutters Kaffeemühle: „Alles neu, macht der Mai“, „Alle Vögel sind schon da“ oder „Oh, Du lieber Augustin“?

-Nico: Irgendwie hört sich das an wie „Hänschen Klein“.

-Julia: Ich glaub es ist das mit dem Mai.

-Dachauer Nachrichten: Kennst Du denn das Lied?

-Julia: Nein, aber zu den anderen Liedern passt das jetzt einfach nicht.

-Nico (unbeirrt): Es ist „Hänschen Klein“. Aber da steht nirgends „Hänschen Klein“. Warum steht das da denn nicht?

Station 2: Rübezahl ist der sagenhafte Geist des... Riesengebirges, Schwarzwaldes oder der Alpen?

-Leni (kombiniert): Das ist ein Riese. Ich kenn die Geschichte nicht. Trotzdem. Der kommt aus dem Riesengebirge.

-Nico (nüchtern): Nein, aus den Alpen. Es gibt kein Riesengebirge.

Station 3: Was war Otfried Preußlers erstes Kinderbuch?

-Nico (verzweifelt): Au Backe. Das konnt’ ich mir nicht merken.

-Leni: Vielleicht fällt’s Dir ja wieder ein, wenn Du’s liest.

-Nico (recherchiert): Der kleine Wassermann ist es! Der kleine Wassermann!

-Dachauer Nachrichten: Um was geht es denn im kleinen Wassermann?

-Julia: Also: Der kleine Wassermann kam quasi einmal auf die Welt. Wo er das erste Mal rausschwimmt, macht der es mit seinem Vater und dann ist er ohne Vater und bleibt zu lange oben. Also oberhalb des Wassers. Und dann sind die Füße ganz trocken und er muss drei Tage oder so drinnen bleiben und darf nicht rausschwimmen.

-Leni (hält nichts von Ablenkung): Können wir jetzt endlich des neue Quiz machen? (Oder doch?) Boa, ein Kino! Komm, Fabian hier ist noch ein Platz in der ersten Reihe. (Außer den Vieren sind keine anderen Kinder in der Ausstellung.) Beeil dich!

-Julia: Das ist ja ein Zeichentrickfilm. Aber der sieht noch ziemlich alt aus. Krabat. Hm. Den kenn ich nicht.

-Leni: Hey, diese Männer da sehen so ähnlich aus wie Räuber Hotzenplotz.

-Fabian: Das ist er ja auch.

-Nico: Quatsch.

-Fabian: Ja, aber warum sehen die dann so aus?!

-Fabian: Der rennt ja.

-Nico: Der rennt so, damit die Wölfe ihn nicht in den Hintern beißen.

-Dachauer Nachrichten: Hättet ihr da auch Angst?

-Julia: Ne, die sehen ja aus wie Hunde. Vor Hunden würde ich nicht davonlaufen.

-Leni (sichtlich besorgt um Krabats Gesundheit): Oh Gott, der hat ja gar keine Schuhe an! Der läuft ja im Schnee. Warum hat der keine Schuhe an?

-Julia: Ich hatte schon mal einen Bienenstich am Fuß.

(Es kommen in dem ganzen Film keine Bienen vor.)

-Leni (noch einmal auf die Schuhe aufmerksam machend): Ich würde da jetzt im Heu nicht meine Schuhe ausziehen. Das piekst bestimmt. Mit seinem Bienenstich.

(Nach etwa zehn Minuten blendet der Film ab.)

-Nico (hat eine Erklärung): Wahrscheinlich ist der Schluss nicht schön, deswegen haben sie es nicht gezeigt.

Station 4: Wer ist mit dem kleinen Gespenst befreundet?

-Alle: Uhu Schuhuu!!!!!

Station 5: Wo spielt die Geschichte: Die Glocke vom grünen Erz?

-Julia: Och, ich kenn die Geschichte nicht....

-Nico: Im Buch steht Verlag Stuttgart. Das ist doch in Deutschland oder?

-Fabian: Russland! Hier steht es.

-Dachauer Nachrichten: Wie heißt denn eigentlich die Hauptstadt von Russland?

-Nico: Ich glaub Russia! Station 6: Was ist die Lieblingsspeise von Räuber Hotzenplotz?

-Dachauer Nachrichten: Um was geht es denn in dieser Geschichte?

-Julia: Um den Wachtmeister Dimpfelmoser!

-Nico: Der Räuber Hotzenplotz hat jemandem seinen Hut geklaut.

-Julia: Und um die Frau Schlotterbeck. Die hat immer so ne dicke Zigarette. Und damit raucht sie immer. Und die hat so nen Hund. Aber der ist eigentlich ein Krokodil. Aber da macht dann die gute Fee dass es wieder ein Hund wird. Und den klaut dann der Räuber Hotzenplotz. Und den Hut.

(Regina Peter)

Noch Fragen?

Die Ausstellung - für große und kleine Leute - ist noch bis zum 1. März im Bezirksmuseum Dachau.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreisverkehr in Gada wird erneuert – Teilsperrung von 6. Mai bis Ende Juli
Der Kreisverkehr an der Anschlussstelle der B471 zum Gewerbegebiet Gada wird erneuert. Deshalb wird die Anschlussstelle ab  6. Mai abschnittsweise gesperrt.
Kreisverkehr in Gada wird erneuert – Teilsperrung von 6. Mai bis Ende Juli
Mit Rollator? „Nix Rollator!“
Hellwach und bewundernswert fit: Maria Ganslmair feiert in Karlsfeld ihren 100. Geburtstag.
Mit Rollator? „Nix Rollator!“
Nachttischlampe löst Zimmerbrand aus
Am frühen Mittwochmorgen brannte ein Zimmer in einem Mehrfamilienhaus in der Talstraße in Sollern bei Peterhausen. Zwei Personen wurden leicht verletzt.
Nachttischlampe löst Zimmerbrand aus
DAH
Ein Schmankerl für die Zuschauer: Beim Vierkirchner Starkbierfest doubeln Theaterer Kommunalpolitiker
Nichts ist in Vierkirchen wie in anderen Gemeinden. Da wohl kein Gegenkandidat gegen Bürgermeister Harald Dirlenbach in den Ring steigen wird, inszenierten die Theaterer …
Ein Schmankerl für die Zuschauer: Beim Vierkirchner Starkbierfest doubeln Theaterer Kommunalpolitiker

Kommentare