1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau

Grüne wollen prima Klima schaffen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dachau - Ein Klimasparbuch soll die Bürger über Möglichkeiten zur CO2-Reduktion informieren und über Gutscheine zum aktiven Klimaschutz motivieren.

Bremen hat eines, Frankfurt auch und München ebenfalls: ein Klimasparbuch, das die Bürger über Möglichkeiten zur CO2-Reduktion informieren und über Gutscheine zum aktiven Klimaschutz motivieren soll. Geht es nach den Grünen, dann soll der Landkreis Dachau auch eines bekommen.

Der Antrag von Kreistagsfraktionssprecherin Marese Hoffmann wird am Dienstag im Umweltausschuss des Kreistags erstmals diskutiert.

6,90 Euro kosten die vom Münchner Klimaschutzverein Oekom erstellten Klimasparbücher von München, Bremen und Frankfurt. Die Anschaffung lohnt sich, das zumindest verspricht ein Aufdruck auf dem Buchumschlag. „500 Euro sparen!“, wird dem Käufer in Aussicht gestellt.

Das Büchlein gibt Tipps dazu, wie man als kleiner Bürger die Freisetzung von klimaschädlichem CO2 verhindern kann. Hinzu kommen Gutscheine, die klimafreundliches Verhalten belohnen. Die Münchner Ausgabe enthält zum Beispiel Gutscheine zum verbilligten Einkauf von Naturfarben und kostenlosem Biobrot, die Bremer Variante gewährt Rabatte auf Fahrradkurierdienste, die Frankfurter enthält ein Startguthaben beim Umstieg auf Ökostrom und eine kostenlose Schnupperkiste mit Bio-Lebensmitteln.

So etwas wollen wir auch im Landkreis Dachau, sagen die Grünen. „Die Klimasparbücher stellen den Bürgern übersichtlich Informationen zum Thema CO2-Einsparung zur Verfügung und motivieren durch Gutscheine, sich aktiv an Einsparungen zu beteiligen“, wirbt Kreistagsfraktionssprecherin Marese Hoffmann in ihrer Antragsbegründung für die Einführung der Bücher.

Die Klimaschutzbeauftragte im Landratsamt, Brigitte Detering, soll ein auf den Landkreis zugeschnittenes Klimasparbuch erstellen, beantragt Hoffmann.

Der Antrag wird am Dienstag, 25. Januar, im Umweltausschuss im kleinen Sitzungssaal des Landratsamts behandelt. Die Sitzung ist öffentlich. Beginn ist um 14 Uhr. (flg)

Auch interessant

Kommentare