+
Platt gemacht: Das Landratsamt schritt umgehend ein und untersagte alle weiteren Arbeiten.

Anwohner empört

Kahlschlag an der Bahnstrecke

Karlsfeld - Ein Kahlschlag direkt an der Bahnstrecke hat die Anwohner der Wehrstaudenstraße verärgert. Was war dort passiert?

Über die Aktion war man im Karlsfelder Rathaus ebenso erstaunt wie im Landratsamt Dachau. Denn der Grundstückseigentümer hat für die Beseitigung von Sträuchern und Bäumen keine Genehmigung, erst recht nicht für bauliche Maßnahmen. Die Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt schob umgehend einen Riegel vor und untersagte alle weiteren Arbeiten. Und dies ist ganz im Sinne von Bürgermeister Stefan Kolbe: „Uns gefällt das auch nicht!“

Ursprünglich gehörte die Fläche der Deutschen Bahn. Die verkaufte sie an ein Privatunternehmen mit Sitz in Niederbayern. Dieses Unternehmen soll vorgehabt haben, auf der Fläche Kleingartenhäuschen oder ähnliche Bauten zu errichten. (dn)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kripo ermittelt wegen Tötungsdelikt
Die Polizeiinspektion Dachau hat eine Bilanz über die Einsätze rund um das Volksfest gezogen: Auf dem Volksfestgelände war es eher ruhig, aber in Bars und Kneipen …
Kripo ermittelt wegen Tötungsdelikt
Wer war die Helferin der Helfer?
Überraschung für die Helfer von der Feuerwehr Schwabhausen in einem örtlichen Supermarkt.
Wer war die Helferin der Helfer?
Volles Zelt beim Politischen Volksfest-Dienstag mit Horst Seehofer
Horst Seehofer war gestern Abend der Protagonist des politischen Volksfestdienstags im großen Festzelt. Der Ministerpräsident gab sich charmant und lobte drei Frauen. Er …
Volles Zelt beim Politischen Volksfest-Dienstag mit Horst Seehofer
Polizeigroßeinsatz im Hinterland
Wegen einer Suizidandrohung eines bewaffneten Mannes ist gestern Abend zwischen Wiedenzhausen und Altstetten im Dachauer Hinterland ein Großeinsatz der Polizei ausgelöst …
Polizeigroßeinsatz im Hinterland

Kommentare