+
„Der Fühlpfad spricht alle Sinne an.“ Claudia Weiß mit ihren Schützlingen Philipp (3), Luis (2) und Caitlynne (2).

Kinderkrippe Glonntaler Biberbau Petershausen

Gurken statt Gummibärchen

Die Kinder im Biberbau in Petershausen dürfen sich jetzt als „Ökokids“ bezeichnen. Die Petershauser Kinderkrippe trägt als einzige im Landkreis nun diese Auszeichnung.

Das Bewusstsein für Umweltschutz und nachhaltiges Handeln fördern – das ist der Sinn der Auszeichnung „ÖkoKids“, den das bayerische Umwelt- und des Sozialministeriums in Zusammenarbeit mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) vergibt. Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) zeichnete 49 von 105 Kinderbetreuungseinrichtungen in Bayern als „ÖkoKids“ aus. Einziger Preisträger im Landkreis Dachau ist die Kinderkrippe Glonntaler Biberbau des Vereins Willkommen Sein in Petershausen im Kinderhaus an der Münchner Straße. 

„Durch Pflege von Blumen und anderer Pflanzen lernen die Kinder Verantwortung“, erklärte Claudia Weiß, stellvertretende Leiterin der Kindertagesstätte. Sie leitet das Projekt ÖkoKids. „Dadurch bekommen sie einen Bezug zur Umwelt.“ So sollten die Kinder lernen, was nachhaltig ist. Pro Woche ein- bis zweimal für eineinhalb Stundenhalten sich die Kinder in der warmen Jahreszeit im Nutzgarten mit Gewächshaus und Beet auf. Sie durften also selbst entscheiden, ob sie lieber Blumen gießen, mit dem Bobbycar spielen oder auf dem Fühlpfad aktiv werden wollten. Und die gemeinsame Ernte wurde gemeinsam in der Küche zubereitet und anschließend verzehrt, frei nach dem Motto: Tomaten und Gurken statt Gummibärchen. 

Außerdem wurde im Garten ein Fühlpfad eingerichtet – auch dank der Unterstützung der Eltern. „Der spricht alle Sinne an.“ Am Handlauf sind Klanginstrumente aus Alltagsmaterial aufgereiht, mit denen die bis zu dreijährigen Kinder spielen können. Zum Fühlpfad gehören mit Naturmaterialien gefüllte Felder, über die die Kinder gehen können. An der Wand hängen drei weitere Felder, damit die Kinder ihren Tastsinn schulen können. Außerdem gibt es einen Matschbereich, der die Grob- und die Feinmotorik der Kinder schulen soll.

rds

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plantschen und tanzen
Die Premiere ist endlich geglückt: Nachdem es vergangenes Jahr ins Wasser gefallen war, stieg heuer endlich das erste „Pool Pop“ im Familienbad. 
Plantschen und tanzen
Bürgerfest am Ernst-Reuter-Platz
Beim Interkulturellen Familienfest am Sonntag, 2. Juli, auf dem Ernst-Reuter-Platz und der Wiese hinter dem Bürgertreff Ost ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Bürgerfest am Ernst-Reuter-Platz
Kradfahrer gerät zu weit nach links
Zu weit nach links geriet ein Motorradfahrer, der am Sonntagabend zwischen Hilgertshausen und Ainhofen unterwegs war. Beim Unfall wurde er verletzt.
Kradfahrer gerät zu weit nach links
Weltstars wollen seine Trommeln
Christian Hedwitschak beliefert Weltstars mit seinen irischen Trommel, zum Beispiel den britischen Popsänger Ed Sheeran und die Kelly Family. Ein Besuch in der …
Weltstars wollen seine Trommeln

Kommentare