Ehrung bei der Jubiläumsfeier, v.l.: Fritz Nustede (40 Jahre Mitglied), AWO-Kreischef Oskar Krahmer, Walter Stadler, Joachim Menzel, Sieglinde Menzel, Ingrid Grössler (alle seit 40 Jahren dabei), Kornelia La Grand, Elvira Konetzki (beide wegen ihrer Verdienste um die AWO Karlsfeld geehrt) und Ortsvorsitzender Helmut Schuh. foto: hab

Gutes seit vier Jahrzehnten

Karlsfeld - Seit vier Jahrzehnten tut die Arbeiterwohlfahrt in Karlsfeld Gutes. Das wurde gefeiert - mit dabei waren auch Mitglieder der ersten Stunde.

16 Frauen und Männer kamen am 14. Februar 1975 zusammen, um über die Gründung eines AWO-Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt zu diskutieren. Erich Strobl, SPD-Gemeinderat und seinerzeit zweiter Bürgermeister der Gemeinde, hatte dazu ins Hotel Europa geladen. Viel gab es nicht zu diskutieren, denn noch am selben Tag wurde der Ortsverein gegründet. Annemarie Daumer wurde zur Vorsitzenden gewählt. Seit September vergangenen Jahres führt Helmut Schuh den Verein mit derzeit 168 Mitgliedern.

Marie Juchacz hat die Arbeiterwohlfahrt im Jahr 1919 gegründet. Die AWO ist eine überparteiliche und überkonfessionelle Einrichtung, die sich vor allem um die Belange der älteren, behinderten und bedürftigen Menschen, überlasteten Müttern und deren Kindern kümmert.

Seit 40 Jahren übernimmt der AWO-Ortsverein in Karlsfeld wichtige soziale Aufgaben. 1977 wurde der Seniorenclub aus der Taufe gehoben, der noch immer regelmäßig Veranstaltungen im Bürgertreff anbietet. Im Jahr 1987 folgte die Gründung der Behindertengruppe. Veranstaltet werden traditionelle Feste, etwa zu Ostern, Weihnachten und zum Muttertag, sowie Ausflüge. Die AWO ist Mitglied im Sozialen Netzwerk Karlsfeld. Vor 30 Jahren fand erstmals der Weiberfasching statt - und der zieht nach wie vor. Jahr für Jahr geht im Bürgerhaus die Post ab, wenn der Ball mit der Blechblos’n steigt.

Bürgermeister Stefan Kolbe lobte die Arbeit der AWO in Karlsfeld in seiner Ansprache. Weitere Ehrengäste waren der Landtagsabgeordnete Martin Güll, Bezirkstagspräsident Josef Mederer und die stellvertretende Landrätin Marianne Klaffki.

Unter den Geehrten war Kolbes Vorgänger: Altbürgermeister Fritz Nustede, von 1990 bis 2008 Karlsfelder Bürgermeister, hob damals 1975 den AWO-Verein mit aus der Taufe. Er erhielt am Samstag ebenso eine Ehrung wie die Gründungsmitglieder Walter Stadler, Ingrid Grössler sowie Sieglinde und Joachim Menzel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutige Aktion: Mann verfolgt betrunkene Autofahrerin - an einer Ampel greift er dann durch
Ein 44-jähriger Skoda-Fahrer ist auf der B471 hinter einem Ford hergefahren, der mehrmals die Leitplanke streifte. An einer Ampel sprang der Skoda-Fahrer aus dem Auto, …
Mutige Aktion: Mann verfolgt betrunkene Autofahrerin - an einer Ampel greift er dann durch
Auto  überschlägt sich mehrmals
Großes Glück hatte eine 48-jährige Indersdorferin am Sonntagnachmittag. Sie überschlug sich mehrfach mit ihrem Auto – und erlitt nur leichte Verletzungen.
Auto  überschlägt sich mehrmals
Hermann Well bekommt 36. Bürgermedaille
Er war Lehrer, Rektor und Kommunalpolitiker. Die Musik spielte seit jeher ebenfalls eine große Rolle in seinem Leben. Hermann Well wurde beim Jahresabschlussessen des …
Hermann Well bekommt 36. Bürgermedaille
Clinch mit dem Finanzamt: Bauer fühlt sich schikaniert - und marschiert als Jesus auf
Bauer sucht Steuergerechtigkeit. So könnte man den Fall des Niederrothers Georg Prummer, 60, umschreiben. Über Jahre wurde er vom Finanzamt Dachau „schikaniert“, wie er …
Clinch mit dem Finanzamt: Bauer fühlt sich schikaniert - und marschiert als Jesus auf

Kommentare