Mit Sommerreifen bei Glatteis

Hänger rutscht gegen Stromverteilungskasten

Karlsfeld - Aufgrund des Glatteises und falscher Reifen ist am Samstagmorgen ein Hänger gegen einen Stromverteilungskasten geschlittert. So wurde die Stromversorgung einiger Anwesen in der Münchner Straße gekappt.

Mit drei Sommerreifen und einem Winterreifen war der Hänger eines Kastenwagens am Freitag in der Früh auf spiegelglatten Straßen ausgestattet. Der 40-jährige Fahrer war auf der Münchner Straße in Karlsfeld in Richtung München unterwegs. Auf gerader Strecke geriet der zweiachsige Anhänger auf Höhe der Shell-Tankstelle plötzlich ins Schlingern und kam rechts von der Fahrbahn ab, wie die Polizei in ihrem Pressebericht mitteite. Dort rutschte er gegen einen Straßenlaternenmasten und einen Stromverteilungskasten. Sofort wurde die Stromversorgung mehrerer Anwesen in der Münchner Straße sowie einer Ampelanlange gekappt. Am Pkw entstand keinerlei Schaden, der Hänger wurde leicht beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Das Stromunternehmen musste den Verteilungskasten austauschen. Der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro.
dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Axel Noack rückt für Astrid Rötzer in den Indersdorfer Gemeinderat nach
Noch vor Amtsantritt rückt Axel Noack für Astrid Rötzer in den Indersdorfer Gemeinderat nach. Wegen ihres Sitzes im Kreistag hatte sie den Gemeinderat abgelehnt. 
Axel Noack rückt für Astrid Rötzer in den Indersdorfer Gemeinderat nach
Interview: Bürgermeister Beniamino Maschietto über die verzweifelte Lage in Fondi
Die Dachauer Partnerstadt Fondi in der italienischen Region Latium ist vom Coronavirus schwer getroffen und wurde von der Regierung offiziell als Seuchenherd eingestuft …
Interview: Bürgermeister Beniamino Maschietto über die verzweifelte Lage in Fondi
Der CSU-Aufsteiger
5862 Dachauer gaben Christian Hartmann am 15. März ihre Stimme. Der Bäcker mit Listenplatz 20 sicherte sich damit am Ende das sechstbeste CSU-Ergebnis – und einen Sitz …
Der CSU-Aufsteiger
Geringe Nachfrage bei Notbetreuung
Einige Eltern würden ohne die Notbetreuung der Kinder während der Corona-Krise vor einem nicht lösbaren Dilemma stehen – auch wenn die Auslastung derzeit noch gering ist.
Geringe Nachfrage bei Notbetreuung

Kommentare