+
Zwei Autos wurden bei dem Unfall völlig zerstört. 

BMW und Hyundai total zerstört

Hyundai-Fahrer will Reh ausweichen: Heftiger Frontalunfall auf der B13

  • schließen

Zu einem Rettungseinsatz kam es am Freitag auf der B13 an der Landkreisgrenze zwischen Freising und Dachau. Ein 45-Jähriger wurde schwer verletzt. 

Haimhausen - An der Landkreisgrenze zwischen Freising und Dachau ist es am späten Freitagnachmittag zwischen zu einem Frontalunfall zwischen einem Mann und einer Frau aus Fahrenzhausen gekommen. Laut Angaben der Polizei Dachau wollte der Mann (45), ein Hyundai-Fahrer, einem Reh auf der Straße ausweichen und krachte dabei frontal mit einem BMW zusammen. Neben der Fahrererin (37) saß auch ein siebenjähriges Kind im Wagen. Alle drei Personen wurden verletzt. Besonders schlimm traf es laut Polizei den Hyundai-Fahrer selbst. Der Unfall ereignete sich gegen 17.23 Uhr auf der B 13 bei Haimhausen. Beide Fahrzeuge wurden durch die Kollision total zerstört.

Rettungshubschrauber muss kommen

Der Unfall ereignete sich gegen 17.23 Uhr auf der B13 bei Haimhausen. Der Unfallfahrer (45) und die Fahrerin des BMW (37) stammen beide aus der Gemeinde Fahrenzhausen (Kreis Freising). Beide Fahrzeuge wurden durch die Kollision total zerstört. Die Feuerwehren aus Haimhausen, Eching und Unterschleißheim mussten nach Informationen von der Unfallstelle den Hynduai-Fahrer durch das Abtrennen des Daches aus dem Wrack retten. 

Der 45-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die BMW-Insassen wurden bei dem Unfall mittelschwer verletzt. Die B13 war für rund zwei Stunden gesperrt. 

Die umliegenden Feuerwehren waren im Einsatz. 

mag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit krankem Herz auf großer Radtour
Trotz, nein, wegen seiner schweren Herzkrankheit haben Werner und Anni Haberditzl jetzt mit dem Rad ganz Deutschland von Nord nach Süd durchquert. In 14 Tagen von der …
Mit krankem Herz auf großer Radtour
Aggressive Hündin büxt immer wieder aus
Seit einiger Zeit treibt ein 50 Kilogramm schwerer Vierbeiner in Vierkirchen sein Unwesen. Einige Hundebesitzer bewaffnen sich bereits mit Pfefferspray, um sich im …
Aggressive Hündin büxt immer wieder aus
Lebensretter aus Leidenschaft
In den vergangenen vier Jahren hat die Wasserwacht vier Tote aus dem Karlsfelder See geborgen. Mehr als in den Jahren zuvor. Schuld daran ist nicht zuletzt die 2014 …
Lebensretter aus Leidenschaft
Mit Strumpfhose auf dem Kopf: Mann überfällt Bank und droht mit durchgeladener Pistole
Ein bewaffneter, vermummter Mann hat am Freitagvormittag gegen 11.30 Uhr eine Raiffeisenbank-Filiale in Pfaffenhofen an der Glonn überfallen und dabei eine vierstellige …
Mit Strumpfhose auf dem Kopf: Mann überfällt Bank und droht mit durchgeladener Pistole

Kommentare