+
Schnell unter Kontrolle hatten die Feuerwehrkräfte den Wohnungsbrand in der Nacht zum Donnerstag.

Feuer in Haimhauser Doppelhaus

Drei Verletzte nach Brandstiftung

  • schließen

Drei verletzte Menschen und zwei gerettete Katzen: Das ist die Bilanz eines Brandes in der Nacht zum Donnerstag in einem Doppelhaus in Haimhausen. Das Feuer wurde laut den Ermittlern absichtlich gelegt.

Dachau – Kurz vor 3 Uhr früh ging der Alarm ein: Feuer in einem Doppelhaus in der Tegelfeldstraße in Haimhausen. „Als die Kollegen vor Ort eintrafen, stand ein Zimmer im Erdgeschoss in einer der beiden Wohnungen in Vollbrand“, sagt Kreisbrandmeister Maximilian Reimoser. Bei Eintreffen der Kräfte aus Haimhausen und Unterschleißheim hatten die beiden erwachten Bewohner und eine Nachbarin das Feuer weitgehend abgelöscht. Den Rest erledigte die Feuerwehr, die überdies zwei Katzen retten musste. „Nach gut 20 Minuten hieß es endgültig: Feuer aus!“, so Reimoser.

Alle drei Hausbewohner erlitten nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord leichte Rauchvergiftungen und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden, aus denen sie im Laufe des gestrigen Donnerstags wieder entlassen werden konnten. Am Gebäude entstand durch Brandzehrungen und Verrußungen ein Schaden von rund 100 000 Euro.

„Die Brandfahnder der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck übernahmen die Ermittlungen und stellten fest, dass das Feuer offensichtlich absichtlich durch einen Unbekannten gelegt worden war. Diese Erkenntnisse decken sich mit den Beobachtungen eines Nachbarn, der vor dem Brand Geräusche aus Richtung des betroffenen Hauses bemerkt hatte, von einem Einbruch ausgegangen war und deshalb die Polizei verständigte“, so ein Präsidiumssprecher.

Nach dem Täter werde nun intensiv gesucht, erste Befragungen von Anwohnern hätten jedoch keine belastbaren Hinweise erbracht. Die Kripo Fürstenfeldbruck bittet daher, verdächtige Beobachtungen unter der Telefonnummer 0 81 41/61 20 zu melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gut gemeint, nur leider nicht gut gemacht
Die Posse um die nicht funktionierenden Plakatwände der Stadt war am Mittwoch auch Thema im Umwelt- und Verkehrsausschuss der Stadt Dachau.
Gut gemeint, nur leider nicht gut gemacht
„Es gab nie was Besseres“
Der Dachauer CSU-Ortsverband hat am Mittwochabend im Zieglerbräu neue Mitglieder begrüßt, verdiente Mitglieder geehrt und mit der Europaabgeordneten Angelika Niebler …
„Es gab nie was Besseres“
Eine Bereicherung für den Ort
Für Franziska Look ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Sie hat kürzlich in Hebertshausen in der Freisinger Straße das „Millirahm & Marzipan“ eröffnet. Bei der …
Eine Bereicherung für den Ort
Finanzlücke ist abgedeckt
Das Fahrzeug der Helfer vor Ort in Altomünster ist in die Jahre gekommen. Deswegen möchte die BRK-Ortsgruppe ein neues anschaffen. Dafür warb BRK-Leiter Benedikt Jung im …
Finanzlücke ist abgedeckt

Kommentare