1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau
  4. Haimhausen

Bürgermeister sagt Weihnachtsmarkt ab und ist sauer auf Söder: „Das finde ich unverantwortlich!“

Erstellt:

Von: Leyla Yildiz

Kommentare

Stimmungsvolles Ambiente: Der Weihnachtsmarkt am malerischen Haimhausener Schloss hat Tradition – und fällt heuer aus.
Stimmungsvolles Ambiente: Der Weihnachtsmarkt am malerischen Haimhausener Schloss hat Tradition – und fällt heuer aus. © kn

Der Bürgermeister von Haimhausen musste den traditionellen Weihnachtsmarkt am Schloss absagen – Corona. Doch das ist nicht der ausschlaggebende Grund, weshalb Felbermeier verstimmt ist.

„Ich finde es bedauerlich, dass sich unser Ministerpräsident hingestellt und erklärt hat, dass die Märkte stattfinden können“, kritisiert Felbermeier (CSU) seinen Parteichef. „Das finde ich unverantwortlich.“

Kommune sagt Weihnachtsmarkt ab - laut Söder kann er stattfinden

Die Verantwortung einfach an die Kommunen und die Vereine weiterzugeben, stößt ihm sauer auf. Felbermeier: „Doch wenn die große Politik das nicht schafft, dann übernehmen wir gerne die Verantwortung.“

Kritik am Parteichef: Peter Felbermeier kann Söder nicht verstehen.
Kritik am Parteichef: Peter Felbermeier kann Söder nicht verstehen. © ly

Auch Bürgermeister Felbermeier betont, wie dramatisch die Coronalage mittlerweile auch im Landkreis Dachau ist, die Infektionszahlen seien extrem dynamisch. „Das war der ausschlaggebende Grund“, erklärt Felbermeier. Er erinnert an die Lage in den Krankenhäusern – denn im Dachauer Klinikum könnte schon bald eine Triage drohen.

Auch wenn das erst am Freitag weitgehend publik wurde, sieht sich Peter Felbermeier in seiner Entscheidung bestärkt. „Damit hätte es kein anderes Ergebnis geben können, als zu verschieben.“ Am Montag zuvor, das gibt er zu, hätte er noch gesagt: „Das ziehen wir durch.“

Weihnachtsmarkt wegen Corona abgesagt - Inzidenz im Landkreis Dachau sehr hoch

Über die Absage ist der Kulturkreis Haimhausen als Organisator natürlich traurig, doch das „verstehen alle bei diesen Inzidenzwerten“, sagt Pressesprecherin Christiane Kettinger. „Da kann man nichts anderes machen.“

Der Verein hat viel Arbeit und Zeit in die Vorbereitungen gesteckt. „Die gingen über ein paar Wochen“, sagt Kettinger. Alles wäre so weit geplant gewesen, dass der Markt hätte stattfinden können.

Unser Dachau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare