Versammlung des SV Haimhausen im Freien
+
Delegiertenversammlung im Freien: Vereinschef Bernhard Kohl (rechts) rechnet mit harten Zeiten für den SV Haimhausen.

Der neue SVH-Vorsitzende Bernhard Kohl stellt Delegierte auf Corona-Nachwirkungen ein

„Es wird schwierig werden!“

Der neue Vereinschef Bernhard Kohl hat die Delegierten des SV Haimhausen auf große Herausforderungen eingestellt.

Haimhausen – Der neue Vereinschef Bernhard Kohl hat die Delegierten des SV Haimhausen bei ihrer Versammlung am Sportgelände auf große Herausforderungen eingestellt: „Die vergangenen Monate waren auch für uns coronageprägt. Jetzt gilt es, den Betrieb wieder hochzufahren. Es wird sehr schwierig werden. Es gibt viele Änderungen und große Belastungen.“

Die Turnhalle, die der Verein gemeinsam mit der Gemeinde baut, soll dennoch zum Ende des Jahres fertig sein. Derzeit laufen die Arbeiten in der Mensa, an der Fassade und am Boden.

Leider gab es auch einige unvorhersehbare Ereignisse. Die Schließanlage wurde bei einem Einbruch beschädigt und musste ausgewechselt werden. Einbrecher waren in die Tennishalle und die Geschäftsstelle eingedrungen. Außerdem zog ein Sturm Beschädigungen an Geschäftsstelle und Tennishütte nach sich.

Zur Versammlung waren 42 von 46 Delegierten aus den Abteilungen Eisstockschützen, Fußball, Judo, Kegeln, Ski, Tennis, Tischtennis und Turnen gekommen. Im Außenbereich der Geschäftsstelle nahmen sie auf Bierbänken Platz. Die Hauptversammlung des SV Haimhausen hatte vor einigen Wochen wegen Corona nicht stattfinden können.

Der Pächter der Vereinsgaststätte hat gekündigt und den Verein nach 20 Jahren verlassen. Auch Corona hat nach Kohls Worten zu dieser Entscheidung beigetragen. Im September soll die Gaststätte aber wieder geöffnet werden.

Schatzmeister Thomas Probst legten den Delegierten die finanzielle Situation des Vereins dar. Einige unvorhergesehene Zahlungen musste der Verein leisten. So eine Umsatzsteuernachzahlung von rund 30 000 Euro und eine Handwerkerrechnung über 15 000 Euro. Ein Kredit von der Sparkasse half dabei. Die Rückzahlung dieses Kredits soll schnellstmöglich erfolgen.

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstands stellten sich die Kandidaten für die Neuwahl vor. Bernhard Kohl wurde zum neuen Vereinsvorsitzenden gewählt (wir berichteten).

Bürgermeister Peter Felbermeier, der den Wahlausschuss leitete, erinnerte an die Leistungen und Verdienste des im Oktober verstorbenen Vorsitzenden Theo Thönnissen. „Theo hat den Verein über 20 Jahre erfolgreich geführt“, betonte Felbermeier.  

Auch die Gemeinde wurde von den Corona-Auswirkungen hart getroffen, vor allem finanziell. „Stand heute müssen wegen Corona viele Dinge verschoben werden. Es stehen einige Herausforderungen im Raum. Dies gilt für die Gemeinde wie auch für die Vereine.“

Der BLSV-Kreisvorsitzende Günter Dietz sagte dem SVH Unterstützung zu. „Der Verband tut, was er kann. Er steht den Vereinen in dieser schwierigen Zeit zur Seite.“ Deshalb habe der BLSV zum Beispiel die Vereinspauschale verdoppelt. „Wir müssen vorsichtig bleiben“, mahnte Dietz. „Der Sportbetrieb geht jetzt wieder los. Dies gilt auch für den Hallensport, wenn auch mit Einschränkungen.“

Zum Schluss gab es noch ein großes Lob. „Eure Anlage ist hervorragend!“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

AKK und israelische Generäle kommen nach Dachau
Hoher Besuch in der KZ-Gedenkstätte: Annegret Kramp-Karrenbauer, der israelische Botschafter sowie hochrangige Militärvertretern aus Deutschland und Israel kommen am …
AKK und israelische Generäle kommen nach Dachau
Bauarbeiten voll im Soll
Die Bauarbeiten beim Kinderhaus in Weichs laufen nach Plan.
Bauarbeiten voll im Soll
Vor der Haustür wandern gehen
Jetzendorf schafft einen eigenen Wanderweg. Das geht auch gut ohne EU-Förderung
Vor der Haustür wandern gehen

Kommentare