+
Nutzungsvereinbarung unterschrieben (v.l.): SV-Chef Theo Thönnißen und Bürgermeister Peter Felbermeier.

Nutzungsvereinbarung unterschrieben

Haimhausen bekommt Dreifachturnhalle

Weil sich die Gemeinde und der Sportverein auf eine Nutzungsvereinbarung einigen konnten, bekommt Haimhausen endlich eine Dreifachturnhalle.

Haimhausen – Zusammen geht es jetzt. Die Gemeinde und der SV Haimhausen bauen zusammen den dritten Abschnitt der Schulturnhalle. Damit erhält auch Haimhausen endlich eine Dreifachturnhalle. Bürgermeister Peter Felbermeier und der Vorsitzende des SV Haimhausen, Theo Thönnißen, haben eine Nutzungsvereinbarung für die dritten Hallenteil der Schulturnhalle der Grund- und Mittelschule geschlossen. Er gilt für die nächsten 30 Jahre, daß heißt, der SV Haimhausen wird Hausherr im dritten Hallenteil.

Mit dem Anbau soll im nächsten Jahr begonnen werden. „Ein Traum seit 40 Jahren wird wahr“, freute sich SV-Vorsitzender Theo Thönnißen. Im Vorfeld waren aber schon auch einige Verhandlungen und Gespräche nötig. Etwa mit dem Bayerischen Landessportverband. Der Verband stimmte schließlich dem Vorhaben zu. Somit kommen auch Gelder vom Verband für das Vorhaben.

Wie Bürgermeister Peter Felbermeier erklärte, ist während der etwa einjährigen Bauphase leider kein Sportunterricht in der bestehenden Zweifachturnhalle möglich. Er hofft auf die Bavarian International School (BIS) und eine Möglichkeit, die dortige Schulturnhalle zu nutzen. Allerdings müssen hierzu noch entsprechende Gespräche geführt werden.

Die Erweiterung der Schulturnhalle ist für Haimhausen dringend notwendig, damit das bestehende Sportangebot problemlos durchgeführt werden kann, da sind sich Vereinsvorstand und Bürgermeister einig.

Lange versagte das Bayerische Kultusministerium die Zustimmung. Für den Bau fehlte die nötige Schülerzahl. Die rund 300 Schüler waren nicht ausreichend. Die Genehmigung konnte nun durch die Bauherrengemeinschaft erwirkt werden. In dritten Hallenteil sollen die Haimhauser Dorfmusik, der Männerchor und Übungsgruppen des SV Haimhausen eine Heimat finden. Außerdem wird auch eine zentrale Mensa dort eingerichtet.

Auch die offenen Ganztagsangebote an der Grund- und Mittelschule sollen mit eingebunden werden. Des weiteren können auch die Kindertagesstätten davon profitieren.

Natürlich muss für das Projekt auch einiges Geld in die Hand genommen werden. Derzeit spricht man von Kosten in Höhe von rund 3,8 Millionen Euro. Mit dem Neubau soll auch gleich die seit 1974 bestehende Zweifachturnhalle saniert werden.

Der erste Schritt ist getan. Als nächstes wird nun eine europäische Ausschreibung für die Bauleitung und Architektenleistung in die Wege geleitet. Bürgermeister Felbermeier und Theo Thönnißen erklären dazu, dass sie sich „trotz des erhitzten Marktes“ bemühen werden, „es wirtschaftlich erträglich zu gestalten“.

khr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spielervater beißt Schiedsrichter
Ein verschossener Elfmeter soll alles ausgelöst haben. Bei einem Spiel zweier E-Jugendmannschaften bei einem Turnier kam es zwischen Vätern und Trainern zu …
Spielervater beißt Schiedsrichter
Die Stadt baut eine neue Eisbahn
Die Tage der alten Kunsteisbahn sind gezählt. Der Hauptausschuss hat sich dafür entschieden eine neue Eisbahn zu bauen. Doch dafür müssen 2000 Quadratmeter Wald und vier …
Die Stadt baut eine neue Eisbahn
Trauer um einen großen Landkreisbürger
Zum 70. Geburtstag durfte sich Dieter Schneider, der Ex-Löwenpräsident, noch über viele Glückwünsche und Gratulanten freuen. Das ist gerade mal zwei Monate her. Jetzt …
Trauer um einen großen Landkreisbürger
Sie wissen, wie es weitergeht
52 Schüler der Bergkirchner Mittelschule sind nun frei. Sie haben ihre Abschlusszeugnisse bekommen. Die meisten von ihnen haben schon einen Plan für die Zukunft.
Sie wissen, wie es weitergeht

Kommentare