+
Start eines 5,2-Millionen-Projekts Foto: Anja Flory (Gemeinde Haimhausen), Gerd Kirchhelle (Volkshochschule), Theo Thönnissen (SV Haimhausen), Architekt Dieter Brüggemann, Bürgermeister Peter Felbermeier, Schulleiterin Cornelia Stock und Landtagsabgeordneter Bernhard Seidenath (v.l.) beim Spatenstich.

Spatenstich

SVH-Vorsitzender: „Für uns wird sich ein Traum erfüllen“

  • schließen

Haimhausen bekommt ein kleines Sport- und Kulturzentrum. Nun war der erste Spatenstich. Nicht nur für die Sportler wird ein Traum wahr.

Haimhausen – Von diesem Projekt träumen die Haimhauser seit knapp 40 Jahren: Schon als im Jahr 1980 die Zweifach-Turnhalle der Grund- und Mittelschule entstanden ist, dachten sie an eine Erweiterung. Die westliche Wand war bereits damals so gestaltet worden, dass ein Anbau problemlos möglich gewesen wäre. Vier Jahrzehnte später ist es jetzt endlich so weit: Die Turnhalle wird saniert und erweitert, außerdem wird eine neue Mensa gebaut. Jetzt fand mit dem Spatenstich der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten statt.

„Letztlich entsteht hier ein kleines Sport- und Kulturzentrum“, erklärte Bürgermeister Peter Felbermeier (CSU). Weil der schulische Bedarf für eine Dreifachturnhalle nicht ausreicht, setzt die Gemeinde den Bau in Kooperation mit dem SV Haimhausen um. Die Kommune übernimmt die Bauherrenschaft zu knapp 75 Prozent, die restliche Verantwortung trägt der Sportverein. „Für uns wird sich ein Traum erfüllen“, sagte der Vereinsvorsitzende Theo Thönnissen. „Es war ein langer und sehr steiniger Weg, aber es hat sich gelohnt.“

Zunächst sollen die bestehende Schulsporthalle und die beiden Spielfelder generalsaniert werden. „Nur noch das Gerippe wird stehen bleiben, der Rest wird alles erneuert“, kündigt Bürgermeister Felbermeier an. Durch den Anbau kann die Schulsporthalle um ein Spielfeld vergrößert werden, zudem bekommt der SV Haimhausen einen Konditionsraum.

Auch weitere Haimhauser Gruppierungen profitieren von dem Projekt: So entstehen zwei Proberäume für die Dorfmusik und die Haimhauser Chöre, und auch die Volkshochschule wird in dem Gebäude eine neue Heimat finden. Des Weiteren wird eine neue Mensa für die Schule und die Kindertagesstätten gebaut, in der täglich bis zu 500 Kinder essen können.

Lesen Sie auch: Die Gemeinde Haimhausen tut den nächsten Schritt gegen die weißen Flecken: Auch in den Außengebieten gibt es bald schnelles Internet.

Der Bau wird barrierefrei sein. Die Gesamtkosten für das Vorhaben liegen bei 5,2 Millionen Euro. Davon tragen die Gemeinde und der Schulverband rund 3,8 Millionen Euro und der SV Haimhausen rund 1,4 Millionen Euro. Vom Staat und vom Bayerischen Landessportverband gibt es Zuwendungen in Höhe von insgesamt rund 1,874 Millionen Euro. Bereits im November vergangenen Jahres starteten die ersten Abbrucharbeiten bei der Zweifachturnhalle.

Architekt Dieter Brüggemann hofft, dass bis zum Spätsommer der Rohbau des Neubaus fertig ist, damit mit dem Innenausbau des Gebäudes begonnen werden kann. „Der Einzug kann dann voraussichtlich zum Schuljahr 2020/2021 stattfinden“, erklärt er.

Auch interessant: Den Mint-Campus kritisch hinterfragen: Das wollte Kreisrat Harald Dirlenbach (SPD). Mit seinen Worten erzürnte er jedoch die Verantwortlichen des Mint-Campus-Fördervereins.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr sichert für Kinder Martinsumzug - Autofahrer beschimpfen sie wüst: Fassungslos
300 Menschen treffen sich zu einem Martinsumzug mit Gesang und Laternen. Die Feuerwehr sperrt eine Straße zum Schutz der Kinder - und wird von Autofahrern wüst …
Feuerwehr sichert für Kinder Martinsumzug - Autofahrer beschimpfen sie wüst: Fassungslos
Gospel Voices Schwabhausen feiern: Starke Stimmen, starker Zusammenhalt
„Thank You – Danke Dir!“ Unter diesem Motto stand das Jubiläumskonzert der Gospel Voices aus Schwabhausen, die in der Friedenskirche in Dachau ihr 25-jähriges Bestehen …
Gospel Voices Schwabhausen feiern: Starke Stimmen, starker Zusammenhalt
FW Dachau stellen sich für Kommunalwahl auf: Alte Hasen, junge Hüpfer
Die Freien Wähler Dachau (FW) haben kürzlich ihre Liste für die Stadtratswahl am 15. März aufgestellt. Der Wahlvorschlag wurde von den Mitgliedern einstimmig angenommen. …
FW Dachau stellen sich für Kommunalwahl auf: Alte Hasen, junge Hüpfer
Pfaffenhofen will ein Zeichen setzen
Die Gemeinde Pfaffenhofen an der Glonn erzeugt deutlich mehr Strom, als seine Einwohner und Betriebe verbrauchen. Darauf ist man stolz, und damit will man auch ein …
Pfaffenhofen will ein Zeichen setzen

Kommentare