Haimhauser Grüne scheitern mit Antrag

Keine Satzung gegen Zweckentfremdung

  • vonLeyla Yildiz
    schließen

Zweckentfremdung von Wohnraum wollen die Grünen von Haimhausen effektiv bekämpfen. Ihr Antrag für eine Satzung scheiterte jedoch im Gemeinderat

Haimhausen – Mit einem Antrag wollten die Grünen in Haimhausen die „Zweckentfremdung von Wohnraum effektiv bekämpfen“. Darin hatten sie vorgesehen, ab dem 1. Januar 2021 eine Zweckentfremdungssatzung einzuführen. Mit der sollten Eigentümer ihren Leerstand der Gemeinde melden.

Damit stießen die vier Gemeinderätinnen Bettina Ahlrep, Dorothea Hansen, Sabrina Spallek und Veronika Horzella in der Gemeinderatssitzung aber auf keine Gegenliebe. Detlef Wiese (Bürgerstimme) hatte bereits im Zuge des Wahlkampfs eine Streiftour durch den Ort gemacht und geschaut, wo es leer stehende Häuser und Wohnungen gibt. „Ich kam dabei auf eine Zahl unter zehn“, sagte er. Und selbst dabei bezweifelte Angelika Goldfuß (ÜWG), ob der Leerstand bewohnbar ist. „Wenn etwas wohnenswert ist, wäre das für die Kinder und Erben der Besitzer vorgesehen“, sagte sie.

Als Vorbild der Zweckentfremdungssatzung nannten die Grünen die Stadt Puchheim. Christina Meckel (ÜWG) und Bürgermeister Peter Felbermeier haben einzeln bei der Stadt angerufen und beide haben die gleiche Auskunft bekommen. „Puchheim hatte nicht einen Quadratmeter Erfolg“, sagte Felbermeier. „Die Stadt hatte nur Aufwand und Kosten.“ Sein Plan wäre deshalb, erst die Eigentümer zu fragen, unter welchen Voraussetzungen sie vermieten würden.

Letztendlich stimmten die Gemeinderäte, mit Ausnahme der vier Grünen, gegen die Einführung der Zweckentfremdungssatzung.  ly

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Downburst“ fegt über Dachau: Superzelle entlädt sich mit voller Wucht und hinterlässt Verwüstung
Eine Superzelle mit Downburst, wie Wetterexperten sagen, hat Mittwochabend über dem Dachauer Land ihr Unwesen getrieben. Das Unwetter hinterließ Spuren der Verwüstung.
„Downburst“ fegt über Dachau: Superzelle entlädt sich mit voller Wucht und hinterlässt Verwüstung
Kulanz bei Gebühren für Kinderbetreuung
Die Gemeinde Erdweg zeigt sich bei Kita-Gebühren gegenüber den Eltern kulant. Die Corona-Pandemie hat zu vielen Fragen geführt, was Kita-Gebühren betrifft.
Kulanz bei Gebühren für Kinderbetreuung
Indersdorf hat einen neuen Klosterbräu
Ein Ainhofener wird Klosterbräu von Indersdorf: Werner Schilcher erwarb das gesamte Brauereigelände. Der 53-Jährige hat große Pläne. Unter anderem will er den Biergarten …
Indersdorf hat einen neuen Klosterbräu
Vierkirchen trauert um den „Reischl Hans“
Vierkirchen trauert: Johann Strobl, in der Gemeinde eher bekannt als „da Reischl Hans“, ist im Alter von 84 Jahren verstorben.
Vierkirchen trauert um den „Reischl Hans“

Kommentare